Hertha BSC hat im Benefizspiel zugunsten des "Dialyse-Kinder Berlin e.V." bei Türkiyemspor Berlin 3:2 gewonnen. In einem munteren Spielchen fiel das Siegtor der "Herthaner" in der Schlussminute.

Vor 500 Zuschauern im "Jahnstadion" traten die "Blau-Weißen" mit einem Mix aus Profi- und Nachwuchsspielern an und kamen bereits nach vier Minuten zur 1:0-Führung. Nach einer schönen Kombination über Patrick Ebert und Cicero versenkte der als Kapitän aufgelaufene Raffael die Kugel ohne Mühe.

Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit für Türkiyemspor vergab der agile Lichte, der in der 35. Minute nur die Latte traf.

Zwischenzeitliche 2:1-Führung für Türkiyemspor

Auch nach dem Wechsel hielt der Regionalligist weiterhin gut mit und kam durch den Ex-Herthaner Steinwarth zum 1:1-Ausgleich (64.). Kurz vorher musste Raffael verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Sascha Bigalke auf den Platz, der nur Sekunden nach seiner Einwechslung die Latte traf.

In der 67. Minute scheiterte erneut Bigalke am gut reagierenden Türkiyem-Keeper Köhlmann. Drei Minuten später sprang Kaka der Ball im eigenen Strafraum an die Hand. Steinwarth verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1 für Türkiyem.

Hertha spendet zusätzlich weitere 5.000 Euro

Kurz vor dem Spielende drehten die Herthaner dann doch noch die Partie. Erst versenkte Bigalke die Kugel überlegt zum Ausgleich (88.), dann spritzte Dennis Rommel in eine scharfe Hereingabe von Fanol Perdedaj (90.).

Mehr als das Ergebnis zählten aber die Einnahmen für den Verein "Dialyse-Kinder Berlin e.V.", die Michael Preetz kurzerhand mit weiteren 5.000 Euro aufstockte.

Hertha BSC: Burchert - Perdedaj, Janker, Kaka, Cesar - Hartmann (77. Rommel), Cicero, Raffael (56. Bigalke), Nicu - Kargbo (75. Mc Laughlin), Ebert (65. Riedel)

Tore: 0:1 Raffael (4.), 1:1 Steinwarth (64.), 2:1 Steinwarth (70. HE), 2:2 Bigalke (88.), 2:3 Rommel (90.)