Köln - Pep Guardiola ist trotz der Dominanz des FC Bayern München in der Bundesliga noch nicht mit allem zufrieden und nennt die Leistung seiner Mannschaft nur "okay".

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Ausgburg (Samstag ab 15:00 Uhr im Liveticker)  sagte der Bayern-Coach: "Über die Punkte will ich mich nicht beklagen, aber die Art und Weise muss sich verbessern." Der Spanier spielte dabei auf die Partie gegen Hertha BSC (0:1) an, fügte aber auch hinzu, dass es die Mannschaft in der Champions League "super" gemacht hat.

Aggressive Augsburger erwartet 

Der kommende Gegner aus Augsburg ist nicht nur Tabellendritter, sondern dem Rekordmeister auch noch in bester Erinnerung, als die Serie von 53 ungeschlagenen Spielen im Frühjahr ausgerechnet mit einer 0:1-Niederlage gegen die Schwaben beendet wurde. "Wir wollen, dass das nicht wieder passiert", sagte Guardiola. "Wir brauchen die Punkte, damit wir unseren Vorsprung halten oder weiter ausbauen." Der Spanier erwartet einen "aggressiven und leidenschaftlichen" Gegner, der ohne Druck aufspielen kann und nichts zu verlieren hat.

Bastian Schweinsteiger lobte derweil die Entwicklung der Fuggerstädter: "Sie haben sich super entwickelt und mit Markus Weinzierl einen Trainer, der unglaubliche Arbeit auf taktisch hohem Niveau verrichtet und dazu clevere Spieler in seinen Reihen hat."

Extra-Lob für Bernat

Schweinsteiger könnte in dieser Saison zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz von Beginn an kommen. Auch ein Einsatz an der Seite von Xabi Alonso scheint möglich: "Sie können zusammenspielen", stellte Guardiola klar.

Ein extra-Lob verteilte der FCB-Trainer dann noch an Juan Bernat, der als einziger Münchner in allen 23 Pflichtspielen zum Einsatz kam: "Ich wusste, wie gut er ist. Aber dass er mit 21 Jahren so spielt, überrascht mich."