"Ganz neue Erfahrung"

München/Dortmund - Borussia Dortmund stellt nicht nur den besten Angriff der Bundesliga, sondern auch die beste Defensive. In der Europa League ist nun gegen den FC Sevilla noch mehr Aufmerksamkeit gefordert, sagt Innenverteidiger Neven Subotic.

Im Interview mit bundesliga.de spricht der 21 Jahre alte Defensivspieler über den gelungenen Saisonstart, Weltklassespieler in der Bundesliga - und die Strategie gegen den FC Sevilla.

Frage: In der Bundesliga läuft es mit fünf Siegen am Stück derzeit phänomenal. Wer oder was kann den BVB noch stoppen?

Neven Subotic: Jeder kann in der Bundesliga jeden stoppen. Es macht ja gerade den Reiz aus, dass jedes Duell auf Augenhöhe stattfindet. Wer Zweikämpfe und Laufbereitschaft vergisst, wird ganz schnell gestoppt.

Frage: Ihr Team stellt in der Bundesliga neben dem Top-Angriff mit nur fünf Gegentreffern auch die beste Abwehr. In welchen Bereichen hat sich die Defensivabteilung im Vergleich zur Vorsaison noch verbessert?

Subotic: Unsere Zusammenarbeit ist noch mal ein Prozent stärker geworden. Wir sind noch ein bisschen konstanter und haben gelernt, bei einer 1:0-Führung die Ruhe zu bewahren.

Frage: Mit Sevillas Luis Fabiano, Frederic Kanoute und Alvaro Negredo sind Sie nun in der Europa League gegen Weltstars gefordert. Gehen Sie persönlich mit etwas mehr Herzklopfen als gewöhnlich in die Partie?

Subotic: Nein, nicht mit Herzklopfen, aber möglichst mit noch mehr Aufmerksamkeit, weil gegen Weltklasseleute jeder Ballverlust ein Gegentor bedeuten kann. Allerdings haben wir es auch in der Bundesliga ständig mit Weltklassespielern zu tun. Denken Sie an Edin Dzeko aus Wolfsburg.

Frage: Was erwarten Sie vom Spiel gegen die Spanier?

Subotic: Ein hartes und umkämpftes Spiel. Ich glaube, dass unsere Fans im Signal Iduna Park einen richtig tollen Europapokal-Abend erleben werden.

Frage: Sevilla hat überraschend Trainer Antonio Alvarez entlassen. Ist das eher ein Vor- oder ein Nachteil für Ihr Team?

Subotic: Das ist für uns völlig nebensächlich und wird nach meiner Meinung keine Auswirkungen auf das Spiel haben.

Frage: Rechnen Sie damit, dass Jürgen Klopp auch gegen Sevilla, das gerade im Sturm mit Hochkarätern gespickt ist, an der Offensivstrategie festhalten wird?

Subotic: Ganz bestimmt werden wir nicht von unserer Spielweise abweichen, mit der wir sehr erfolgreich in die Saison gestartet sind.

Frage: Was ist aus Ihrer Sicht in dieser Europa-League-Saison für den BVB möglich?

Subotic: Das können wir noch gar nicht richtig einschätzen, weil es für fast alle Spieler in unserer Mannschaft eine ganz neue Erfahrung ist, mit dem Verein international zu spielen. Wichtig ist allerdings, dass wir mit dem schwer erkämpften Sieg in Lwiw erfolgreich gestartet sind.

Die Fragen stellte Andreas Messmer