Jean-Clair Todibo bei einem seiner Einsätze für den FC Barcelona - © Manuel Blondeau/Aop.Press, via www.imago-images.de/imago images/ZUMA Press
Jean-Clair Todibo bei einem seiner Einsätze für den FC Barcelona - © Manuel Blondeau/Aop.Press, via www.imago-images.de/imago images/ZUMA Press
bundesliga

Jean-Clair Todibo ist das nächste Barca-Talent beim FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat seinem Kader in dieser Saison eine Verjüngungskur verpasst. Der nächste Transfer führt diesen Weg konsequent fort: Jean-Clair Todibo ist 20 Jahre jung und kommt auf Leihbasis vom FC Barcelona. Nach Juan Miranda ist er schon der zweite Spieler, der in dieser Saison aus Barcelona zu S04 wechselt. bundesliga.de stellt den neuen Abwehrspieler der Königsblauen vor.

>>> Stelle jetzt dein Team im Fantasy Manager auf!

Große Erfahrung hatte Jean-Clair Todibo nicht mit im Gepäck, als er sich mit dem Flugzeug auf den Weg von Barcelona nach Gelsenkirchen machte. Was der Neuzugang aber im Überfluss mit zum FC Schalke 04 bringt, ist Talent. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger soll die Defensive der "Knappen" verstärken.

Todibo wechselte 2016 in die Jugendabteilung des FC Toulouse, wo er 2018 den Sprung zu den Profis schaffte und zu zehn Einsätzen in der Ligue 1 kam. In der Winterpause der Saison 2018/19 verpflichtete ihn dann der FC Barcelona. Beim spanischen Spitzenclub war die Konkurrenz für Todibo allerdings zu stark, so dass er bislang erst fünf Spiele in der ersten Mannschaft absolviert hat. Auf Schalke sind die Verantwortlichen aber von seinen Fähigkeiten überzeugt und liehen den französischen U20-Nationalspieler bis zum Sommer aus.

Der Transfer von Todibo passt perfekt zur neuen Schalker Transferpolitik. Seit Jochen Schneider das Amt des Sportvorstands übernommen hat, setzt der Verein vorrangig auf junge, talentierte Spieler. Im Sommer kamen unter anderem Ozan Kabak (19), Markus Schubert (20), Jonjoe Kenny (22) und Juan Miranda (19) nach Gelsenkirchen - letztgenannter kam ebenfalls vom FC Barcelona.

>>> Mit Herz und Verstand in die Rückrunde

Das Beispiel Miranda zeigt, dass es sich lohnt, in Talente aus Barcelona zu investieren. Der Linksverteidiger benötigte zwar eine gewisse Eingewöhnungszeit auf Schalke, als er dann aber am 15. Spieltag sein Debüt geben durfte, war er sofort präsent und eroberte sich einen Platz im Team, den er bis zur Winterpause behalten durfte. In der Rückrunde könnten Miranda und Todibo dann gemeinsam für Schalke auf dem Feld stehen.

>>> Auch in der Rückrunde kannst du tolle Preise im Tippspiel gewinnen

Auch Todibo muss aber eine Phase der Eingewöhnung zugestanden werden. Auf seiner bevorzugten Position in der Innenverteidigung dürfte zunächst das Duo Kabak/Nastasic die Nase vorn haben. Todibos Vorteil: Benjamin Stambouli und Salif Sane - zwei weitere Konkurrenten auf seiner Position - fallen noch eine Weile aus. So könnte sein Debüt deutlich früher kommen als das von Miranda.