Dodi Lukebakio ist in München nicht zu stoppen und erzielt alle drei Düsseldorfer Tore - © Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
Dodi Lukebakio ist in München nicht zu stoppen und erzielt alle drei Düsseldorfer Tore - © Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Drei Mal Lukebakio! Düsseldorf erkämpf sich einen Zähler in München

Fortuna Düsseldorf hat sich dank einem Dreierpack von Dodi Ludebakio einen nicht unverdienten Zähler beim FC Bayern München erkämpft. Die konnten die Partie gegen das Team von Trainer Friedhelm Funkel trotz einer 3:1-Führung nicht über die Zeit bringen. Der Rückstand auf Spitzenreiter Dortmund beträgt nun schon neun Punkte.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena brachte Niklas Süle sein Team in der 17. Minute in Führung. Thomas Müller erhöhte auf seine unverwechselbare Art auf 2:0 (20.). Der auffällige Ludebakio verkürzte kurz vor der Pause überraschend auf 1:2 (44.). Erneut war dann Müller (58.) erfolgreich, diesmal mit einem überlegten Linksschuss aus 17 Metern. Ludebakio entwischte der Bayern-Abwehr aber noch zweimal (77. und 90.+3) und überwand Neuer jeweils im 1 gegen 1.

Thomas Müller trifft zwar doppelt, aber am Ende reicht es dennoch nicht zu drei Punkten - Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Mutiger Beginn der Fortuna

Die Fortuna erwischte auch den besseren Start ins Spiel. Bereits nach 56 Sekunden zwang Lukebakio Bayern-Keeper Manuel Neuer zu einer Glanzparade. Kurz darauf parierte Neuer einen Schuss von Takashi Usami. Die Bayern, die kurzfristig auch noch auf Serge Gnabry (Adduktorenprobleme) verzichten mussten, übernahmen danach mehr und mehr die Kontrolle, fanden aber gegen die dicht stehenden Düsseldorfer erst einmal keine Lücke. So verfehlte Jerome Boateng aus der Ferne knapp das Ziel (14.).

Besser traf Süle, der nach einem Eckball eine Konfusion im Fortuna-Strafraum ausnutzte. Wenig später verwertete Müller einen feinen Pass von Boateng. Für den Nationalspieler, der vom Verein vor der Partie für sein 100. Länderspiel ausgezeichnet wurde, war es der dritte Saisontreffer. Als die Bayern alles im Griff zu haben schienen, schlug die Fortuna fast aus dem Nichts doch noch zu.

Die Münchner zeigten sich aber wenig beeindruckt und blieben nach dem Wechsel am Drücker. Das 3:1 bildete allerdings eher eine Ausnahme: Torjäger Robert Lewandowski legte fein mit der Hacke ab, Müller zirkelte den Ball präzise ins Eck. Fortuna gab sich nicht auf und belohnte sich noch.

Spieler des Spiels: Dodi Lukebakio

Dodi Lukebakio ist der erste Bundesliga-Spieler seit dem Schalker Ebbe Sand 2001, der drei Tore gegen Bayern erzielte. Der 21-jährige Belgier gab vier Torschüsse ab, drei davon waren drin. Mit jetzt fünf Treffern ist Lukebakio Düsseldorfs Top-Torschütze in dieser Bundesliga-Saison.