München - Die Bayern bauen ihre Tabellenführung mit einem souveränen Sieg gegen Hoffenheim aus und sind im Gegensatz zu den Gästen aus dem Kraichgau zufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

Trainer Pep Guardiola (FC Bayern): Die ersten 15 Minuten hatten wir Probleme im Spielaufbau. Wir hatten viele einfache Ballverluste. Dann haben wir umgestellt. Ich denke, 4:0 ist zu viel. Das ist nicht das Ergebnis, dass das Geschehen auf dem Platz widerspiegelt. Ich bin sehr zufrieden nach der Länderspielpause, wir haben drei Punkte mehr.

Trainer Markus Gisdol (1899 Hoffenheim): Wenn du in München was mitnehmen willst, muss alles passen. Und heute hat es nicht gepasst bei uns. Wir haben in den entscheidenden Momenten nicht zugeschlagen. 4:0 hört sich hart an, wir haben einen guten Versuch gestartet, Bayern weh zu tun und haben ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten ein paar Probleme bereitet.

"Solche Momente vergisst man nie"

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern): Es hat mein Herz schon sehr berührt. Solche Momente vergisst man nie.

Arjen Robben (FC Bayern): In der zweiten Halbzeit haben wir nicht gut begonnen. Da haben wir vergessen, Fußball zu spielen. Hoffenheim hat noch mehr Druck nach vorne gemacht. Dann muss man versuchen, den Ball zu behalten. Das haben wir nicht so gut gemacht.

Mario Götze (FC Bayern): Ich fühle mich wohl, bin gut drauf und gesund und ich kann Fußball spielen. Das ist das Entscheidende. Der Rest kommt von selbst. Ich bin froh, dass wir heute drei Punkte geholt haben und dass wir weiterhin oben stehen. Das hat Priorität. Hoffentlich geht es so weiter.

"Haben unsere Chancen nicht genutzt"

Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim): Wir haben heute keine schlechtes Spiel abgeliefert. Der wesentliche Unterschied war, dass die Bayern ihre Chancen reingemacht haben und wir nicht. Dann geht so ein Spiel in München auch schnell mal 4:0 aus. Nach der Pause haben wir wieder gut ins Spiel gefunden und dennoch machen die Bayern noch zwei Tore - das zeigt ihre Klasse.

Andreas Beck (1899 Hoffenheim): Wir wollten heute - ähnlich wie in der vergangenen Rückrunde - sehr mutig spielen. Das ist uns phasenweise gelungen. Vor allem in den ersten 30 Minuten und in der zweiten Halbzeit haben wir den Bayern Probleme bereitet und uns Chancen erspielt. Anders als in der letzten Saison, sind wir aber nicht konsequent genug nachgerückt und haben unsere Chancen nicht genutzt.

Kevin Volland (1899 Hoffenheim): Das Ergebnis ist sehr ärgerlich. Wir hatten uns mehr vorgenommen. Was wir uns vorwerfen können, ist, dass wir unsere Konter nicht ausgespielt haben. Im Gegensatz zu uns haben die Bayern ihre Möglichkeiten genutzt. Wenn wir so weitermachen, werden wir wieder positive Ergebnisse einfahren.

Oliver Baumann (1899 Hoffenheim): Das 0:4 ist zu hoch. Wir haben mutig gespielt und über weite Strecken einen selbstbewussten Auftritt hingelegt. Am Schluss konnten wir nicht mehr so eng dranbleiben wie wir wollten. Bayern ist - vielleicht nicht nur in der Bundesliga - eine Klasse für sich. Wenn man hier etwas holen will, muss man seine Chancen konsequent nutzen. Das haben wir heute nicht getan.