bundesliga

Wolfsburg: Erstes Bundesliga-Stadion mit 5G-Technologie

Der VfL Wolfsburg setzt als erster Bundesliga-Club auf 5G. Nur wenige Wochen nach der ersten Ankündigung stand die neueste Mobilfunktechnologie erstmals live während eines regulären Fußballspiels zur Verfügung. Beim Wolfsburger Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim aktivierten die DFL Deutsche Fußball Liga und Vodafone im Rahmen einer Livedemonstration die 5G-Infrastruktur in der VOLKSWAGEN ARENA. Künftig stehen den Fans im Stadion deutlich mehr Mobilfunkkapazitäten zur Verfügung.

>>> dfl.de: Anpfiff für 5G – neueste Mobilfunktechnologie im ersten Bundesliga-Stadion aktiviert

Erstmals konnten ausgewählte Gäste im Stadion auch den Prototypen der neuen Echtzeitapp testen, die Vodafone und die DFL für den optimierten Einsatz im 5G-Netz entwickeln. Die App wurde zusammen mit Immersiv.io, einem französischen Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, Fanerlebnisse mit Hilfe von Augmented Reality neu zu definieren, ins Leben gerufen. Mit der App erhalten die Zuschauer unter anderem Spielstatistiken und individuelle Werte einzelner Spieler direkt auf das Display ihres Smartphones. In Echtzeit können sie auf einem 5G-fähigen Gerät sehen, wie schnell beispielsweise ein Stürmer auf das gegnerische Tor zuläuft und wie erfolgreich seine Torschüsse waren.

Der VfL Wolfsburg, Vodafone und die DFL gehen neue Wege - DFL / Getty Images / Alexander Körner

"Der Aufbruch in eine neue Zeitrechnung"

"5G ist der Aufbruch in eine neue Zeitrechnung – und die Bundesliga macht den Anfang. Zusammen mit Vodafone und dem VfL Wolfsburg können wir diesen ersten Anwendungsfall präsentieren, der unterstreicht, wozu die neue Technologie in der Lage ist. Immer mehr Fußballzuschauer nutzen einen zusätzlichen Bildschirm, um sich während des Spiels mit weitergehenden Informationen zu versorgen. Diese Möglichkeiten stehen dank 5G künftig auch im Stadion zur Verfügung", so DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.