Steven Gerrard (r.) holte in der Schlussminute den Elfmeter heraus und verwandelte ihn eiskalt zum Ausgleich
Steven Gerrard (r.) holte in der Schlussminute den Elfmeter heraus und verwandelte ihn eiskalt zum Ausgleich

Erste Pleite für Chelsea

Blamagen für den FC Chelsea und Inter Mailand, Achtelfinale für den FC Barcelona und Sporting Lissabon: Während der spanische Spitzenreiter Barcelona und Gruppenrivale Sporting Lissabon das vorzeitige Erreichen des Champions-League-Achtelfinales feierten, erlebte der Club des derzeit pausierenden Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack einen Alptraum.

Die "Blues" kassierten bei dem in einer tiefen sportlichen Krise steckenden italienischen Vizemeister AS Rom eine 1:3 (0:1)-Pleite. Inter musste beim Fußball-Zwerg Anorthosis Famagusta aus Zypern ein 3:3 (2:2) hinnehmen.

Famagusta auf Rang 2

Chelsea verpasste am 4. Spieltag der Gruppenphase damit den möglichen vorzeitigen Sprung ins Achtelfinale, bleibt aber trotz der Niederlage mit sieben Punkten Spitzenreiter der Gruppe A. Julio Cruz rettete Inter mit seinem Tor (81.) wenigstens noch ein Unentschieden bei Famagusta, wodurch das Team von Trainer Jose Mourinho mit acht Punkten die Spitze in der Gruppe A behauptete.

Famagusta ist weiter Zweiter (fünf Punkte) vor Panathinaikos Athen (4), das 3:0 (0:0) bei Werder Bremen (drei) gewann.

Barcelona reichte ein 1:1 (0:0) durch ein Tor von Lionel Messi gegen den FC Basel, um mit zehn Punkten Spitzenreiter der Gruppe C zu bleiben. Barca ist nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Dahinter machte Sporting durch ein 1:0 (0:0) gegen Schachtjor Donezk alles klar und weist nun neun Punkte auf.

"Reds" gleichen in der Nachspielzeit aus

Steven Gerrard sicherte dem englischen Rekordmeister FC Liverpool ohne Fernando Torres mit einem verwandelten Foulelfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit ein 1:1 (0:1) gegen Atletico Madrid. Beide Teams haben nunmehr in der Gruppe D acht Punkte auf dem Konto.

Olympique Marseille feierte mit dem 3:0 (1:0) gegen den PSV Einhoven den ersten Sieg, beide Teams haben drei Zähler. In der Gruppe A darf der französische Ex-Meister Girondins Bordeaux nach einem 2:1 (2:1) beim CFR Cluj mit sechs Zählern auf das Weiterkommen hoffen.

Vucinic trifft doppelt

Christian Panucci und zwei Mal Mirko Vucinic erzielten im Olympiastadion die Tore für den AS Rom, der in der Serie A zuletzt sechs Mal in Folge verloren hatte. John Terry schaffte nur noch den Ehrentreffer, Mittelfeldstar Deco sah noch die Gelb-Rote Karte.

Inter ging in Nikosia durch Mario Balotelli und Marco Materazzi zwei Mal in Führung, die Antwort des Außenseiters erfolgte durch Cedric Bardon und Giorgos Panagi, ehe Nikos Frousos sogar die Führung gelang.