bundesliga

Emotionen im Fußball: Gänsehautmomente von Sebastian Rode

whatsappmailcopy-link

Die Bundesliga lebt von ihren Emotionen. Auf dem Platz, auf den Rängen, das entscheidende, Tor, das Stadion explodiert. Die Stimmung kocht über. Das ist das Gänsehauterlebnis, warum der Fußball so geliebt wird. Doch wie erleben die Spieler auf dem Platz diese besonderen Momente? Sebastian Rode hat sich seinen Emotionen gestellt.

Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Sebastian Rode hat in seiner Karriere schon viele besondere Spiele und Momente erlebt. Mit dem FC Bayern München ist er zwei Mal Deutscher Meister und ein Mal DFB-Pokal-Sieger geworden. Auch mit Borussia Dortmund hat er den Pokal geholt. Große Spiele, große Emotionen. Aber manchmal sind es auch die kleinen Momente, die für eine besondere Stimmung sorgen.

Rode etwa erinnert sich gerne an sein erstes Bundesliga-Tor. Damals spielte er - genau wie heute - für Eintracht Frankfurt. "Da läuft mir wirklich ein Schauer über den Rücken", beschreibt er den Treffer aus dem Spiel gegen den FC Bayern München im April 2011, wenn er heute daran zurückdenkt. " Und tatsächlich: auf seinem Arm stellen sich Haare auf, als er das Tor noch einmal im TV sieht.

Sebastian Rode jubelt mit Daichi Kamada über einen Treffer von Eintracht Frankfurt - Alexander Hassenstein/Getty Images

Rode hat sich der Wissenschaft gestellt und gezeigt, dass auch die Spieler Gänsehautmomente erleben. Vielleicht nicht unbedingt zu dem Zeitpunkt, wenn sie selbst aktiv auf dem Platz sind. Aber wenn sie anschließend mit Bildern konfrontiert und noch einmal in diesen Moment zurückversetzt werden, dann werden auch sie von ihren Gefühlen übermannt.