Spielt ab sofort für und nicht mehr gegen Bielefeld: Gonzalo Castro - © IMAGO / Pressefoto Baumann
Spielt ab sofort für und nicht mehr gegen Bielefeld: Gonzalo Castro - © IMAGO / Pressefoto Baumann
bundesliga

Gonzalo Castro unterschreibt beim DSC Arminia Bielefeld

whatsappmailcopy-link

Der DSC Arminia Bielefeld hat Gonzalo Castro verpflichtet. Der 34-jährige Mittelfeldspieler, der bis Sommer dieses Jahres als Kapitän des VfB Stuttgart aktiv gewesen war, unterzeichnete einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Saison plus Option. Castro läuft zukünftig mit der Rückennummer 7 für Bielefeld.

>>> Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Gonzalo unserem Kader sehr viel Erstliga-Erfahrung zuführen können. Er hat seit mehr als 15 Jahren in der Bundesliga und in internationalen Wettbewerben seine unbestrittenen Qualitäten bewiesen und war auf seinen Stationen stets eine wichtige Führungsfigur. Diese Rolle soll Gonzalo auch bei uns einnehmen, um die jungen Spieler auf und außerhalb des Platzes zu führen und zu fördern", sagt Samir Arabi, Geschäftsführer Sport des DSC Arminia Bielefeld.

Arminia-Cheftrainer Frank Kramer: "Gonzalo ist ein sehr guter Fußballer, der mit jeder Menge Erfahrung aus allen möglichen Situationen im Profifußball ausgestattet ist – er hat Aufstiege und Europapokal-Abende ebenso erlebt, wie er schwierige Phasen mit seinen Vereinen durchgestanden hat. Wir erwarten, dass er mithilft unsere noch relativ Bundesliga-unerfahrene Mannschaft zu führen und aktiv dabei unterstützt, dass sich die jungen Spieler schneller und besser entwickeln können."

>>> Die besten Videos gibt's in der Bundesliga NEXT App!

Gonzalo Castro freut sich auf die neue Aufgabe in Ostwestfalen: "Es fanden viele gute Gespräche statt und es kam das Gefühl auf, dass Arminia einen erfahrenen Spieler braucht – das kann ich auf jeden Fall geben. Ich möchte der Mannschaft damit in den Spielen, die noch kommen werden, helfen. Die Zeit ist sehr kurz, es wird sehr intensiv werden. Mit vielen Gesprächen und vielen Trainingseinheiten auf dem Platz wird es darum gehen, die Stärken der Jungs voranzutreiben, damit es in den kommenden Spielen hoffentlich so weitergeht wie gegen Bochum und Leipzig."

Quelle: arminia.de