Köln - Für Fußball-Fans mit verschiedenen Formen der Behinderung gelten die barrierefreien Bedingungen in den Bundesliga-Stadien als vorbildlich – besonders im europäischen Vergleich. Bei einer internationalen Konferenz zur Barrierefreiheit im Londoner Wembley-Stadion stellten Marco Rühmann, Projektmanager Fanangelegenheiten der DFL, und Uli Hofmann, Behinderten-Fanbeauftragter des FC Bayern, Konzepte zur Eingliederung behinderter Fans vor.

Unter dem Motto ‘Total Football, Total Access  hatte die Organisation "Zentrum für Barrierefreiheit im Fußball in Europa" (CAFE) eine zweitägige Konferenz am 25./26. September in London veranstaltet.

"Mit externen Experten zusammenarbeiten"

CAFE wird offiziell vom europäischen Fußballverband UEFA unterstützt und hat das Hauptziel, Fans mit unterschiedlichsten Behinderungen den Zugang zu Fußballspielen in Stadien zu ermöglichen.

In seinem Vortrag beschrieb Rühmann die Aufgaben und Rolle des Behinderten-Fanbeauftragten in den DFL-Clubs und stellte Netzwerke der Fans mit Behinderung vor. "Es war uns wichtig aufzuzeigen, wie auch kleinere Fußballverbände ohne großen Aufwand beim Thema Barrierefreiheit Fortschritte erzielen können. Entscheidend ist, dass die Verbände mit externen Experten zusammenarbeiten und Synergien nutzen. So wie es die DFL-Clubs etwa mit der Bundesbehindertenfan-AG machen."

CAFE stimuliert die soziale Eingliederung

Uli Hofmann referierte über die Aufgaben, die er als Behinderten-Fanbeauftragter im Vorfeld und am Spieltag beim FC Bayern zu übernehmen habe. Hofmann, der selbst im Rollstuhl sitzt, zeigte sich vom hohen Niveau der Veranstaltung beeindruckt: "Es ist sehr erfreulich, wie professionell und energisch CAFE an seine Aufgaben herangeht. Wenn etwa Stadion-Architekten das Thema Barrierefreiheit in ihren Planungen inzwischen gezielt berücksichtigen, ist das ein sehr großer Fortschritt für uns."

CAFE schätzt, dass etwa 500.000 Menschen mit Behinderung in der erweiterten UEFA-Region aktive Fußballfans sind. CAFE inspiriert viele Menschen mit Behinderung, an Live-Spielen teilzunehmen und sich in lokalen Freiwilligenaktivitäten zu integrieren. Auf diese Weise stimuliert CAFE die soziale Eingliederung, hilft beim interkulturellen Lernen und rückt Europas Vielfalt und Einheit in den Vordergrund.

Bundesliga-Reiseführer "Barrierefrei ins Stadion"

Um den Stadionbesuch von Fußballfans mit Behinderung in Deutschland weiter zu erleichtern, hatte die Bundesliga-Stiftung zuletzt im November 2010 den Bundesliga-Reiseführer "Barrierefrei ins Stadion" in einer vollkommen überarbeiteten Version herausgegeben.