München - Pep Guardiola wollte ihn unbedingt und bekam ihn auch. Auf der Zielgeraden der Saison ist der Spanier nun aber gezwungen, seinen Landsmann zu ersetzen. "Ohne ihn sind wir ein bisschen weniger", sagte Guardiola.

In den elf Bundesliga-Spielen mit Thiago in der Startelf schoss der FC Bayern im Schnitt 3,4 Tore. In den anderen 17 Spielen "nur" durchschnittlich 2,6. bundesliga.de analysiert, wo Thiago dem FC Bayern noch ein bisschen fehlen wird.

Bereits am 3. Spieltag warf Thiago eine schwere Verletzung zurück. Nach drei Monaten feierte der 22-Jährige sein Comeback und wurde schnell zum wichtigsten Ballverteiler im Bayern-Mittelfeld. Doch am Samstag folgte der nächste Rückschlag. Gegen Hoffenheim musste der Spanier vorzeitig vom Platz - die bittere Diagnose: Innenbandteilriss im rechten Knie, sechs bis acht Wochen Pause.

Müller: "Genau vor den wichtigen Spielen"

"Das kommt zu einem katastrophalen Zeitpunkt", sagte Thomas Müller, "genau vor den wichtigen Spielen." Und das erste davon steht bereits am Dienstag bei Manchester United (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) auf dem Programm. Im unglücklichsten Fall wird Thiago in dieser Saison gar nicht mehr zum Einsatz kommen.

"Wir haben einen Kader, der das glücklicherweise kompensieren kann", sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. In der Tat scheint die Rekord-Bayern in dieser Saison nichts aus der Bahn werfen zu können - nicht mal schwere Verletzungen wichtiger Stammspieler. In den neun Bundesligaspielen während Thiagos Verletzungspause in der Hinrunde holten die Münchner schließlich acht Siege und ein Remis. 

In seinen insgesamt 16 Bundesliga-Spielen sammelte Thiago sechs Scorer-Punkte (zwei Tore, vier Torvorlagen) - besonders wichtig war er beim 2:1-Sieg in Stuttgart, als Thiago zuerst den Ausgleich vorbereitete und dann selbst per Seitfallzieher zum 2:1 traf (Video-Spielbericht).

Schweinsteiger und Kroos springen in die Bresche

In der Champions League hielt er sich allerdings vornehmlich zurück. Seine Mittelfeldkollegen Bastian Schweinsteiger (zwei Tore in fünf Spielen) und Toni Kroos (drei Torbeteiligungen) spielten sich mehr in den Fokus und können ihn auch am ehesten als Ballverteiler vertreten.

In der Liga hatte der im italienischen San Pietro Vernotico geborene Thiago die meisten Ballkontakte (120 pro 90 Minuten), direkt dahinter folgen Schweinsteiger (107) und Kroos (105). In der Champions League hatten Schweinsteiger (108) und Kroos (113) in dieser Saison sogar mehr Ballkontakte als Thiago (107).

Im defensiven Mittelfeld stehen mit Philipp Lahm und Javier Martinez ebenfalls hervorragende Alternativen bereit, die selbst eine "große Persönlichkeit" (Guardiola) wie Thiago adäquat ersetzen können.