Hamburg - In einer harten Partie unterliegt Bayer 04 Leverkusen dem Hamburger SV mit 1:0. Am Elfmeter der zum Tor führt, ist auch Leverkusens Torhüter Bernd Leno beteiligt. Im Interview nach dem Spiel spricht er über die Szene und blickt auf die Champions League.

bundesliga.de: Herr Leno, am Ende der Partie hatte Karim Bellarabi noch einmal die große Chance zum Ausgleich, traf aber nur den Pfosten. War diese Aktion symptomatisch für den Auftritt Bayers in der Imtech Arena?

Bernd Leno: Allerdings. Dass der Ball anstatt ins Tor vom Pfosten wieder raussprang, hat zum Spiel gepasst. Es war eine sehr hektische und zerfahrene Partie und leider nicht sehr ansehnlich für die Zuschauer.

"Die Unruhe hat uns aus dem Konzept gebracht"

bundesliga.de: Wurde Leverkusens Offensivspiel durch die vielen Unterbrechungen auch etwas gehemmt?

Leno: Die Unruhe, die aus den vielen Zweikämpfen und Fouls entstand, hat uns schon ein wenig aus dem Konzept gebracht. Wir wollten unser Spiel aufziehen, aber das ist uns dann nicht mehr gelungen. In der Halbzeitpause konnten wir uns noch einmal sammeln. Aber letztlich haben wir auch danach nicht zu unserer Leistung gefunden.

bundesliga.de: Bei der entscheidenden Szene waren Sie hautnah dabei. War es ein Foul gegen Marcell Jansen und somit ein Elfmeter?

Leno: Ich denke, dass man diesen Elfmeter schon geben kann. Ich komme raus, verpasse den Ball und treffen den Spieler. Aber Marcell Jansen macht da auch ganz schön einen Buckel, so dass ich drüber fliege und alles sehr spektakulär aus. Das war schon eine komische Situation.

"Wir haben nun die Chance, einen Big Point zu setzen"

bundesliga.de: Seit dem Sieg in Dortmund zum Saisonauftakt hat es auswärts nicht mehr zu einem Dreier gereicht. Woran liegt das?

Leno: Die Vergangenheit können wir leider nicht ändern. Die letzten Auswärtsspiele waren aber nicht so schlecht von uns. Da hat häufig nur das Tor und auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen, sondern diese Partie analysieren und positive Schlüsse daraus ziehen.

bundesliga.de: Zumal es am Dienstag schon in der Champions League weitergeht.

Leno: Wir haben nun in St. Petersburg die große Chance, einen Big Point zu setzen. Aber das wird ein extrem schwieriges Spiel. Wir wollen aber unbedingt gewinnen.

Das Gespräch führte Michael Reis