Bremen – Das Topspiel der A2 - Liga 2 hatte viel zu bieten: Vier Tore, darunter eines ins eigene Gehäuse und am Ende gab es ein gerechtes 2:2 zwischen SG Flensburg-Husby und 22 Feet. Mit diesem Remis bleiben die Gäste von Manager „Miss Sweet“ mit 25 Punkten Tabellenführer, während Flensburg-Husby mit 18 Zählern auf Platz vier liegt.

Beide Mannschaften starteten im 4-2-3-1 und suchten von Beginn an ihr Heil in der Offensive. So fiel mit der ersten Chance Partie bereits das erste Tor, als Husbys Max Kruse ein Zuspiel von Philipp Lahm direkt verwertete. Auf der Gegenseite verpasste Stefan Kießling die postwendende  Antwort, weil Bernd Leno seinen Schuss entschärfen konnte. In Minute 16 wäre Kruse dann fast schon der Doppelpack für die Hausherren gelungen, doch sein Fernschuss klatschte an den Pfosten.

Schöne Kombination bringt den Ausgleich

So fiel das Tor auf der Gegenseite, als Reus mit einem Flachpass Kießling bediente, der das Zuspiel im Stile eines Goalgetters gekonnt zum 1:1 verwandelte. In der Folge übernahm Husby von User „Süder“ wieder das Kommando, scheiterte bei zahlreichen Gelegenheiten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Leno im Tor von 22 Feet, so dass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

Nach dem Wechsel dann ein anderes Bild, denn nun drückten die Gäste von „Miss Sweet“ auf den Führungstreffer. Doch beste Möglichkeiten wurden vergeben, was Max Kruse dann in der 61. Minute bestrafte. Nach Querpass von Raffael traf der Linksfuß zur erneuten Führung für Flensburg-Husby. Doch die Freude darüber sollte nur kurz anhalten, denn in der 72. Minute unterlief Ömer Toprak ein Eigentor, als er nach einem Kopfball von Daniel Baier den Ball unglücklich klärte. Der verdutzte Leno war chancenlos und so ging es mit einem 2:2 in die hektische Schlussphase.

Remis trotz zahlreicher Chancen

Beide Teams wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen, doch trotz weiterer Möglichkeiten blieb es letztlich bei der Punkteteilung, mit der 22 Feet besser leben kann als Flensburg-Husby. Denn wenn man zuhause zweimal führt, muss man das Match eigentlich auch gewinnen wird sich Manager „Süder“ sicherlich gedacht haben, als der Schiedsrichter das Topspiel abgepfiffen hatte. 

SG Flensburg-Husby: Leno – Toprak, Stranzl, Naldo, Dante – Baier, Lahm – Raffael (71. Hunt), Kruse, Reus –Kießling (55. Lewandowski) - Manager: "Süder". 

22 Feet: Leno – Stranzl, Naldo, Sokratis, Toprak – Baier, Luiz Gustavo – Volland, Reus (50. Kruse), Hunt - Kießling (71. Lasogga)- Manager: "Miss Sweet". 

Tore:

1:0 Kruse (5.)

1:1 Kießling (20.)

2:1 Kruse (61.)

2:2 Toprak (71./ ET) 

Oliver Mumm

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!