Berlin - Auf der sechsten Kuratoriumssitzung der Bundesliga-Stiftung wurde der frühere Vorstandsvorsitzende Tom Bender zum neuen Kuratoriumsmitglied ernannt. Zudem wurde Paralympicsieger Markus Rehm als neuer Pate der Fördersäule Inklusion vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt der Sitzung war die Vorstellung des Projektes "Lernort Stadion".

Jährlich kommt das Kuratorium der Bundesliga-Stiftung im Umfeld des DFB-Pokalfinales in Berlin zusammen, um gemeinsam mit Stiftungsrat und Vorstand auf die Stiftungsaktivitäten des vergangenen Jahres zurückzublicken. Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Vorsitzender des Kuratoriums, begrüßte in Berlin unter anderem Joachim Król, Eberhard Gienger, Werner E. Klatten und Wolfgang Niedecken, sowie Dr. Reinhard Rauball, Präsident des Ligaverbandes, und die Vize-Präsidenten des Ligaverbandes, Peter Peters und Harald Strutz, als Vertreter des Stiftungsrates sowie den Vorstand der Bundesliga-Stiftung, Stefan Kiefer, Kurt Gaugler und Jörg Degenhart.

Tom Bender rückt ins Kuratorium auf

Besonders herzlich begrüßte Dr. h.c. Pleitgen Tom Bender, den früheren Vorstandsvorsitzenden der Bundesliga-Stiftung. Tom Bender wird in Zukunft das Kuratorium verstärken und dort seine Erfahrungen in der Stiftungsarbeit einbringen. Der ehemalige DFL-Geschäftsführer, der die Bundesliga-Stiftung nach deren Gründung als Vorsitzender des Vorstands geführt hatte, sagte: "Es ist mir eine große Freude und Ehre, mich nun in neuer Funktion als Kurator der Bundesliga-Stiftung für die vielen, nachhaltig angelegten Projekte einsetzen zu können."

Markus Rehm ist neuer Inklusionspate

Eine weitere Urkunde überreichte Dr. h.c. Pleitgen Paralympicsieger Markus Rehm, der zum "Inklusionspaten" der Bundesliga ernannt wurde. "Seine Einstellung zum Leben finde ich ebenso herausragend, wie seine sportlichen Leistungen", sagte Fritz Pleitgen über den Weltrekordhalter im Weitsprung, dem mit 14 Jahren nach einem Sportunfall ein Unterschenkel amputiert werden musste. "Insofern freue ich mich sehr, dass Markus Rehm künftig sein vorbildliches Auftreten für die Stiftung einbringen wird." Markus Rehm bedankte sich für die Ernennungsurkunde und sagte: "Die Bundesliga-Stiftung setzt sich für Chancengleichheit in unserer Gesellschaft ein. Es ist mir eine große Ehre, sie als Inklusionspate dabei zu unterstützen."

Markus Rehm reiht sich mit seiner Ernennung in eine Riege prominenter Mitstreiter ein. Manuel Neuer (FC Bayern München) ist Pate der Fördersäule Kinder, Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) Pate der Fördersäule Integration. Schauspieler Joachim Król ist als Botschafter für "Fußball trifft Kultur" deutschlandweit unterwegs, Stefan Aigner (Eintracht Frankfurt) kümmert sich bei "Fußball trifft Kultur" um die Standorte im Rhein-Main-Gebiet.

Lernort Stadion vorgestellt

Nachdem Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, den Mitgliedern des Kuratoriums und des Stiftungsrates über die Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtete, stellte Birger Schmidt (1. Vorsitzender Lernort Stadion e.V.) das Leuchtturmprojekt "Lernort Stadion" vor.

Im Herbst 2014 wurde der aus dem Projekt hervorgegangene Verein "Lernort Stadion e.V." gegründet. Ein großer Erfolg, denn damit gelang es, aus dem Projekt heraus eine eigene Struktur aufzubauen und langfristig eine unabhängige Fortführung der politischen Bildungsarbeit am Lernort Stadion zu ermöglichen. Für die ersten drei Jahre durch die beiden Stiftungen Bundesliga-Stiftung und Robert-Bosch-Stiftung gefördert, übernimmt künftig der "Lernort Stadion e.V." unter hauptamtlicher Führung die Koordination des gleichnamigen Projektverbundes. Birger Schmidt sagte: "Lernort Stadion ist ein tolles Beispiel dafür, dass eine kontinuierliche, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Stiftungen und freien Trägern Chancen schafft, aus einem Programm einen hochqualifizierten Bildungsakteur zu entwickeln."

Anschließend nutzten Kuratoriumsmitglieder, Stiftungsrat, Vorstand und Gäste die Gelegenheit, sich ungezwungen und in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Hier geht's zur Website der Bundesliga-Stiftung!