München - Nach dem Remis zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Köln zeigten sich beide Trainer mit jeweils 45 Minuten sehr zufrieden. Carlo Ancelotti gefiel der erste Durchgang besser, Peter Stöger der zweite. Die Stimmen zum Spiel.

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Wir waren in der ersten Halbzeit gut, haben das Spiel kontrolliert. Danach haben wir den Zusammenhalt und die Ordnung verloren. Wir waren die letzten zwei Spiele nicht so gut. Aber nach der Länderspielpause müssen wir weitermachen. Ich glaube, dass nicht zu viel Rotation stattgefunden hat. Ich habe Vertrauen in alle Spieler. Einige waren auch etwas müde, deshalb war die Rotation auch angebracht."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wenn man in München einen Punkt holt, ist ein bisschen was aufgegangen. Das hat 45 Minuten nicht so ausgeschaut. Bayern war gut, wir waren inaktiv, das war von der Art und Weise enttäuschend. Wir waren nach der Pause mutiger, besser im Passspiel, das hat sich auch gelohnt. Wir sind natürlich sehr zufrieden."

"Haben noch Steigerungspotenzial"

Mats Hummels (FC Bayern München): "Mir ist heute explizit aufgefallen, dass uns noch die Laufwege in die Tiefe fehlen, die das Spielfeld öffnen. Aber wir haben noch Steigerungspotenzial, das sagen wir seit Wochen. Das Unentschieden ist ein bisschen ärgerlich. Aber 16 Punkte aus sechs Spielen und auf jeden Fall Erster. Wenn das eine Sinnkrise ist, dann kann mal die mal so nehmen."

Manuel Neuer (FC Bayern München): "Es liegt ganz klar an uns. Man hat ja gesehen, wie wenig Tempo wir in unserem Spiel hatten. Wir haben ein bisschen einschläfernd gespielt. Man muss natürlich gegen eine gut stehende Mannschaft schnell spielen und Tempowechsel im Spiel haben. Das haben wir heute nicht gehabt."

>>> Alle Infos zu #FCBKOE im Matchcenter