Darmstadt - Die Hertha aus Berlin feiert einen verdienten 2:0-Auswärtssieg in Darmstadt und klettert um einen Platz auf Rang 5. Die Lilien können dagegen in ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison nicht überzeugen. Die Stimmen zum Spiel.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98): "Das war ein völliger verdienter Sieg für Berlin. Ich bin nicht ganz zufrieden, wir haben kein gutes Spiel gemacht - besonders in der ersten Halbzeit. Ich hatte das Gefühl, die Luft ist raus. Hertha hat eiskalt zugeschlagen, in der Halbzeitpause war es dann auch ein bisschen lauter. Nach dem Wechsel wurde es ein bisschen besser. Aber wir konnten den Bock nicht mehr umstoßen. Hut ab vor unseren Fans."

Pal Dardai (Hertha BSC): "Wir mussten etwas probieren nach neun Auswärtsniederlagen in Folge. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen gewackelt, unser Torhüter Rune Jarstein hat uns am Leben gehalten. Ich bin sehr glücklich, aber wir haben noch ein sehr wichtiges Spiel. Wir müssen versuchen, die letzten Reserven zu mobilisieren. Ein Niklas Stark hat mit seinem Einsatz heute seine Gesundheit riskiert, er hat alles gegeben."

>>> Alle Infos zu #D98BSC im Matchcenter

"Verdienter Sieg für Berlin"

Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98): "Wir wollten uns mit einem Sieg vom Heimpublikum verabschieden, von daher ist die Niederlage schon ein wenig traurig. Wir waren ganz gut im Spiel, bekommen dann zwei blöde Gegentore und dann hat das Spiel seinen Lauf genommen. Trotzdem verdient der ganze Verein ein Lob für die Bereitschaft, immer weiter zu kämpfen und für die Moral, die wir jede Woche gezeigt haben."

Sandro Sirigu (SV Darmstadt 98): "Wir haben uns viel vorgenommen vor den eigenen Fans und sind eigentlich ganz gut ins Spiel reingekommen. Dann kam das Tor. Danach sind wir etwas in alte Muster verfallen. Wir haben uns nochmal in der Halbzeit eingeschworen. Wir wollten uns unbedingt anständig verabschieden, was wir in der ersten Halbzeit nicht geschafft haben. Wir sind raus gekommen und ich denke, dann haben wir eine bessere zweite Halbzeit gespielt und noch ein paar Torchancen gehabt. Zum Schluss war es dann auch ein verdienter Sieg für Berlin. 

Aytac Sulu (SV Darmstadt 98): "Ich glaube, wenn man abgestiegen ist und das letzte Spiel zu Hause verliert, dann ist die Stimmung normalerweise nicht so, wie sie jetzt bei uns ist. Das zeigt wieder, dass unsere Fans und Zuschauer sehr demütig sind, wissen, wo wir herkommen und uns auch in schlechten Zeiten unterstützen. Wir sind überglücklich, dass wir diese Fans hinter uns haben."