12.04. 18:30
13.04. 13:30
13.04. 13:30
13.04. 13:30
13.04. 13:30
13.04. 13:30
13.04. 16:30
14.04. 13:30
14.04. 15:30
In den Stadien der Bundesliga und 2. Bundesliga war das Spieltagsmotto omnipräsent. - © Boris Streubel/Bundesliga
In den Stadien der Bundesliga und 2. Bundesliga war das Spieltagsmotto omnipräsent. - © Boris Streubel/Bundesliga
bundesliga, 2. Bundesliga

Aktionsspieltag gegen Diskriminierung: "Together" in allen Stadien

xwhatsappmailcopy-link

Der 26. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga steht unter dem Motto "TOGETHER! STOP HATE. BE A TEAM.". Die DFL, DFL Stiftung und die Clubs setzen damit ein Zeichen gegen Diskriminierung und für gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die gemeinsame Botschaft der Proficlubs der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie der DFL und DFL Stiftung, die unter anderem in den Stadien und auf digitalen Kommunikationskanälen verbreitet wird, lautet "TOGETHER! STOP HATE. BE A TEAM."

Das Spieltagsmotto ist auf den Spielbällen, Kapitänsbinden, Auswechseltafeln und Werbetafeln prominent platziert.

Die Botschaft TOGETHER! wurde auch durch die Übertragungen der nationalen und internationalen DFL-Medienpartner in die Welt hinausgetragen. Zudem haben die Clubs auch die Gelegenheit, auf ihr eigenes soziales Engagement hinzuweisen. "Eisern für Menschlichkeit" prangte beispielsweise auf den Warmmach-Shirts von Union Berlin. Geflüchteten Menschen mit Hilfe des Fußballs Abwechslung vom Alltag zu bieten, Kontakte herzustellen und ein Ankommen in der neuen Heimat zu erleichtern - all das sind die Ziele des Unioner Engagements, das Teil der Initiative "Willkommen im Fußball" ist.

Im Signal Iduna Park machten gleich beide Teams auf ihre Kampagnen aufmerksam. Eintracht Frankfurt wirbt zum 125-jährigen Vereinsjubiläum mit den Worten "125 Jahre Toleranz, Vielfalt, Integration". Ein entsprechendes Schild präsentiert Kapitän Kevin Trapp zusammen mit Emre Can, der einen Schal von Borussia Dortmund mit der Aufschrift "Gemeinsam gegen Rassismus" präsentiert.

Bei Hertha BSC wurde im Vorfeld des Spieltags besonders auf das Schutzkonzept "Wo ist Lotte?" hingewiesen. Damit soll sexistischen, rassistischen und queerfeindlichen Übergriffen entgegengewirkt werden.

Das Heimspiel gegen den FC St. Pauli stand beim 1. FC Nürnberg ganz im Zeichen von Inklusion und gelebter Vielfalt. . Inklusive Volunteer-Tandems, Einladung von Menschen mit Behinderung und Ehrenamtlichen, Becherspende fürs FCN-Inklusionsteam, Rollstuhlbasketball im und um das Max-Morlock-Stadion gab es zahlreiche Aktionen.

Der Aktionsspieltag unter dem Motto TOGETHER! ergänzt das kontinuierliche und vielfältige gesellschaftliche Engagement des deutschen Profifußballs. Eine Übersicht zu den Initiativen und geförderte Projekte der 36 Proficlubs, DFL und DFL Stiftung gibt es unter bundesliga-wirkt.dfl.de – auch in Form einer Landingpage, die Aktivitäten zu TOGETHER! gesammelt aufführt.

- DFL Deutsche Fußball Liga