Dortmund - Nach dem 6:2-Erfolg von Borussia Dortmund gegen Bayer 04 Leverkusen freute sich BVB-Coach Thomas Tuchel über viele tolle Tore, während sein Gegenüber Roger Schmidt kein so schlechtes Spiel von seiner Elf gesehen hatte, wie es das Ergebnis aussagt.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Es blieb ein enges Spiel, weil Leverkusen nie aufgesteckt hat. Aber: Immer, wenn es Anschlusstreffer gab, hatten wir schnelle Antworten. Wir haben tolle Tore gemacht. Wir waren immer bereit, durch schwierige Phasen durchzugehen. Es fühlt sich nach einem verdienten Sieg an." 

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Das ist ein sehr brutales Ergebnis. Ich kann mit diesem Spiel aber deutlich besser leben als noch vergangene Woche. Wir haben über weite Strecken kein schlechtes Spiel gemacht. Der BVB hat brutale Qualität im Angriff."

"Nach den Anschlusstreffern hätte das Spiel kippen können"

Julian Weigl (Borussia Dortmund): "Leverkusen hat nie aufgegeben und uns viel abverlangt, das erwartete Pressing gespielt und uns nie Ruhe gegeben. Wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht. Nach den Anschlusstreffern hätte das Spiel kippen können. Zum Glück haben wir jeweils ein schnelles Tor erzielt. Unterm Strich ein verdienter Sieg."

Lars Bender (Kapitän Bayer Leverkusen): "Das Endergebnis ist ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Die Standards haben uns das Genick gebrochen, aber auch so ist das einfach Schwerstarbeit gegen dieses Tempo, das der BVB spielen kann. Das konnten wir einfach nicht verteidigen. Wenn es länger 0:0 gestanden hätte, wäre es uns vielleicht etwas leichter gefallen. Eigentlich haben wir gar nicht so ein schlechtes Spiel gemacht, wie es das Ergebnis vermuten lässt."

>>> Alle Infos zu #BVBB04 im Matchcenter