Sommer, Ginter, Elvedi, Bensebaini: Heimliche Helden bei Gladbach - © Cathrin MŸller /M.i.S. via www.imago-images.de/imago images/MIS
Sommer, Ginter, Elvedi, Bensebaini: Heimliche Helden bei Gladbach - © Cathrin MŸller /M.i.S. via www.imago-images.de/imago images/MIS
bundesliga

Die Defensive ist der heimliche Star von Borussia Mönchengladbach

Der heimliche Gewinner am 21. Spieltag könnte Borussia Mönchengladbach gewesen sein: Zwar fiel das rheinische Derby der "Fohlenelf" gegen den 1. FC Köln Sturmtief "Sabine" zum Opfer, doch das torlose Remis im Topspiel zwischen München und Leipzig sowie die Dortmunder Niederlage in Leverkusen spielten den Gladbachern in die Karten. Im Titelrennen hat die Mannschaft von Trainer Marco Rose nun nicht nur ein Nachholspiel in der Hinterhand, sondern kann auch auf einen großen Trumpf bauen: Schließlich stellt Gladbach mit nur 23 Gegentoren - gemeinsam mit dem FC Bayern - die beste Defensive. bundesliga.de erklärt, warum die Defensive der Fohlen das Prunkstück der Mannschaft ist.

Ginter und Elvedi harmonieren im Zentrum

>>> Hol dir die Gladbach-Stars im Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

Seit rund zwei Jahren bilden Nico Elvedi und Matthias Ginter recht verlässlich das Innenverteidiger-Duo bei Borussia Mönchengladbach. Beide harmonieren durch ein perfektes Zusammenspiel von Zweikampfstärke, Spielaufbau, Passsicherheit und Stellungsspiel. Sowohl Ginter als auch Elvedi kommen auf eine Zweikampfquote von 60 Prozent - Bestwert bei Gladbach. Erstaunlich: Ginter kam dabei bislang in dieser Spielzeit ohne eine einzige Gelbe Karte aus.

Auch was Ballbesitz und abgefangene Bälle anbetrifft, legt das Duo bei Gladbach Bestwerte hin: Ginter ist mit durchschnittlich 74 Ballbesitzphasen von allen Borussen am häufigsten am Ball, Elvedi fing die meisten gegnerischen Zuspiele ab und leistete sich gerade einmal fünf Prozent Fehlpässe. Das ist sogar Bundesliga-Bestwert!

Lainer und Bensebaini sind Top-Transfers

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel mitmachen und jede Woche Preise abräumen

Aber auch die Außenverteidiger wissen zu beeindrucken: Vor allem die beiden Neuzugänge Stefan Lainer und Ramy Bensebaini konnten die Mannschaft sofort verstärken: Während Lainer wie ein nimmermüder Duracell-Hase auf der rechten Seite jede Partie starke elf Kilometer abspult, dabei auch noch 26 Sprints anzieht und mit 31 Torschussvorlagen gemeinsam mit Alassane Plea der beste Zuarbeiter der Elf von Marco Rose ist, weiß Bensenbaini eher mit Zweikampf- und Abschlussstärke zu überzeugen.

Mit 59 Prozent gewonnener Duelle ist der Algerier einer der zweikampfstärksten Außenverteidiger der Bundesliga. In seinen acht Einsätzen hat er außerdem schon drei Mal getroffen. Und so liefert sich der derzeit noch verletzte Bensebaini nach seiner Rückkehr mit dem seit Jahren gesetzten Oscar Wendt ein spannendes Stammplatzduell. Wendt überzeugte in der Rückrunde immerhin schon mit zwei Torvorlagen.

Yann Sommer mit Top-Quote

>>> Unwetterwarnung: Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln abgesagt

Und wenn die gegnerischen Angreifer dann doch mal durchkommen, steht ja immer noch Yann Sommer im Tor. Der Schweizer spielt abermals eine starke Saison und liefert mit 78 Prozent abgewehrter Torschüsse von allen Stammkeepern hier ligaweit den besten Wert.

Was vor allem auffällt: Gerade hinten raus wird es extrem schwierig, gegen die Gladbacher zum Torerfolg zu kommen. Die Rose-Elf wurde in der letzten halben Stunde nur sieben Mal bezwungen – das ist Ligabestwert! Und so könnte sich am Ende der Saison mit ein bisschen Glück ein alter Spruch bewahrheiten: Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften. In Mönchengladbach hätte sicher keiner etwas dagegen.