Stefan Lainer hat sich bei dieser Aktion den Knöchel gebrochen - © Revierfoto via www.imago-images.de/imago images/Revierfoto
Stefan Lainer hat sich bei dieser Aktion den Knöchel gebrochen - © Revierfoto via www.imago-images.de/imago images/Revierfoto
bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Stefan Lainer fällt mit Knöchelbruch lange aus

whatsappmailcopy-link

Stefan Lainer hat sich im Bundesligaspiel von Borussia Mönchengladbach bei Bayer Leverkusen (0:4) einen Knöchelbruch zugezogen und fällt damit bis auf Weiteres aus. Auch Marcus Thuram wird Borussia vorerst fehlen.

Bittere Nachricht für Borussia: Der Verdacht auf Knöchelbruch bei Stefan Lainer hat sich bei den Untersuchungen der medizinischen Abteilung am heutigen Sonntagmittag bestätigt. Aktuell wird die operative Versorgung des Österreichers geklärt, der der FohlenElf damit auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen wird. Lainer war in der 41. Minute von der rechten Seite in den Sechzehner eingedrungen und dann auf der Strafraumlinie gefoult worden. Den anschließenden Strafstoß vergab Kapitän Lars Stindl.

Lainer war im Sommer 2019 von RB Salzburg nach Mönchengladbach gewechselt und ist seitdem unangefochtene Stammkraft auf der rechten Abwehrseite. In seiner ersten Saison hatte der 28-Jährige lediglich drei von insgesamt 42 Pflichtspielen der FohlenElf verpasst – zwei wegen einer Knieprellung und eins wegen einer Gelbsperre. In der Vorsaison hatte er wegen einer leichten Oberschenkelblessur lediglich eins von insgesamt 46 Pflichtspielen Borussias nicht bestreiten können.

Bei Marcus Thuram und Alassane Plea laufen die medizinischen Untersuchungen noch. Plea war im ersten Durchgang umgeknickt und musste daraufhin in der 63. Minute ausgewechselt worden. Für Thuram hatte sogar schon in der 20. Minute mit bandagiertem Knie den Platz verlassen müssen. Der 24 Jahre alte Franzose wird Borussia bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen.

Quelle: Borussia Mönchengladbach