Manuel Akanji wechselt von Borussia Dortmund zu Manchester City - © IMAGO/Kirchner/Marco Steinbrenner/IMAGO/Kirchner-Media
Manuel Akanji wechselt von Borussia Dortmund zu Manchester City - © IMAGO/Kirchner/Marco Steinbrenner/IMAGO/Kirchner-Media
bundesliga

Manuel Akanji verlässt Borussia Dortmund Richtung Manchester City

whatsappmailcopy-link

Borussia Dortmunds Innenverteidiger Manuel Akanji (27) wechselt mit sofortiger Wirkung zum englischen Meister Manchester City in die Premier League. Der Schweizer Nationalspieler absolvierte auf der Insel gestern den obligatorischen Medizincheck und unterschrieb im Anschluss einen langfristigen Vertrag bei den Citizens.

Der im Januar 2018 vom FC Basel zum BVB gewechselte Abwehrspieler bestritt insgesamt 153 Spiele (vier Tore) für Schwarzgelb und wurde dreimal Vizemeister. Am 13. Mai 2021 gewann Akanji im Berliner Olympiastadion durch ein 4:1 gegen Leipzig mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal und wird so immer Teil der BVB-Geschichte bleiben.

"Manuel Akanji ist bereits vor mehreren Monaten mit dem Wunsch an uns herangetreten, den BVB in diesem Sommer verlassen zu wollen. Daraufhin haben wir uns in der Innenverteidigung für die Zukunft neu aufgestellt. Die vergangenen Wochen waren für ihn deshalb sicher keine leichte Zeit, und dennoch hat sich Manuel stets professionell verhalten und sich bei Borussia Dortmund nichts zu Schulden kommen lassen. Wir bedanken uns bei Manu für eine erfolgreiche Zeit in Schwarzgelb, wünschen ihm privat mit seiner Familie alles erdenklich Gute und an seiner neuen Wirkungsstätte - außer in den Spielen gegen uns - viel Erfolg. Wir freuen uns, dass für ihn in der Premier League nun ein Traum in Erfüllung geht", sagt Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl.

Manuel Akanji betont: "Ich hatte als Sportler und als Familienvater eine schöne, prägende Zeit in Dortmund, die ich nie vergessen werde. Ich bedanke mich insbesondere bei Borussia Dortmunds Fans und meinen Mitspielern herzlich für die Unterstützung während der vergangenen Jahre. Ich habe es genossen, vor der Gelben Wand spielen zu dürfen und werde immer gern zurück in den Signal Iduna Park kommen. In der Champions League sehen wir uns ja bald schon wieder."

Quelle: Borussia Dortmund