Die Dortmunder Südtribüne wird am Wochenende wieder voll besetzt sein - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Die Dortmunder Südtribüne wird am Wochenende wieder voll besetzt sein - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Borussia Dortmund meldet nach 763 Tagen wieder ein ausverkauftes Stadion und verewigt Fans auf dem Trikot

whatsappmailcopy-link

Das größte Stadion Deutschlands meldet ausverkauft: Borussia Dortmund empfängt am Samstagabend gegen RB Leipzig wieder 81.365 Fans. Auch in anderen Stadien ist erstmals seit über zwei Jahren wieder Vollauslastung möglich.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Am 29. Februar 2020 gewann Borussia Dortmund im Signal-Iduna-Park gegen den SC Freiburg knapp mit 1:0. Jadon Sancho erzielte schon nach 15 Minuten das entscheidende Tor in jener Partie. Was die Fans im Stadion damals nicht ahnten: Es sollte das letzte Heimspiel vor ausverkauftem Haus für mehr als zwei Jahre sein.

Zwei Wochen später sorgte die Corona-Pandemie für eine Saisonunterbrechung. Es folgte eine Zeit der Geisterspiele sowie von Partien mit geringer Kapazität, mal mit mehr Zuschauern und Zuschauerinnen, mal mit weniger. Doch das Erlebnis, wie es die Fans des BVB lange gewohnt waren, jede Woche im vollen Rund ihre Mannschaft anzufeuern, es fehlte. So ging es Fußballfans in ganz Deutschland, zeitweise blieben schließlich alle Stadien leer.

Nun neigt sich diese Durststecke endlich dem Ende entgegen. Schon am 27. Spieltag konnte in einigen Stadien wieder ausverkauft gemeldet werden, am 28. Spieltag nun wird auch das größte Stadion Deutschlands wieder bis auf den letzten Platz besetzt sein.

81.365 Zuschauer werden erwartet

"Wir freuen uns auf euch!" schreibt der BVB auf seiner Internetseite. Exakt 763 Tage nach dem letzten ausverkauften Heimspiel werden Samstag um 18.30 Uhr wieder 81.365 Zuschauer und Zuschauerinnen in die Heimstätte der Schwarz-Gelben strömen, wenn Dortmund zum Top-Spiel RB Leipzig empfängt. Im Stadion gilt die 3G-Regel. Der BVB empfiehlt, eine Maske überall dort zu tragen, wo Abstände nicht eingehalten werden können. Im Hospitality-Bereich besteht weiterhin Maskenpflicht.

Außerdem läuft der BVB in dieser Partie mit einem besonderen Trikot auf. Als Dankeschön an die Fans hat der Verein die Namen aller 987 Fanclubs auf dem Jersey verewigt. Die Namen bilden das Wort "Danke". Dortmund schreibt auf Twitter: "Wir möchten uns bei allen Borussinnen und Borussen für die Unterstützung und für die Treue in den zurückliegenden, schwierigen beiden Jahren bedanken. Es ist sehr deutlich geworden, dass ohne die Unterstützung des ganzen Stadions das fehlt, was den BVB so besonders macht."

Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Auch andere Stadien wieder ausverkauft

Auch in anderen Stadien der Bundesliga ist am Wochenende erstmals wieder Vollauslastung möglich. So zum Beispiel bei Eintracht Frankfurt, wo gegen die SpVgg Greuther Fürth 51.500 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Oder bei Borussia Mönchengladbach, wo knapp 54.000 Fans gegen den 1. FSV Mainz 05 zugelassen sind.

Beim SC Freiburg können 34.700 Fans die Partie gegen den FC Bayern München verfolgen. Die letzte Vollauslastung ist im Breisgau allerdings nicht ganz so lange her, denn dort war das zuletzt im November 2021 erlaubt. Die Durststrecke der BVB-Fans war im Vergleich deutlich länger.

Am Samstagabend erstrahlt die berühmte "Gelbe Wand" nach über zwei Jahren wieder in ihrer ganzen Pracht. Die Vorfreunde auf dieses Wochenende könnte bei vielen Fans kaum größer sein.