Karim Adeyemi wird ab 2022/23 die Dortmunder Offensive verstärken - © IMAGO / Lackovic
Karim Adeyemi wird ab 2022/23 die Dortmunder Offensive verstärken - © IMAGO / Lackovic
bundesliga

Borussia Dortmund verpflichtet Karim Adeyemi

whatsappmailcopy-link

Borussia Dortmund hat Offensivakteur Karim Adeyemi vom österreichischen Meister RB Salzburg verpflichtet. Der 20-Jährige absolvierte am Dienstag in Dortmund den Medizincheck und unterschrieb am späten Nachmittag einen bis 30. Juni 2027 gültigen Vertrag.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

"Karim Adeyemi ist ein hochtalentierter, junger deutscher Nationalspieler, dessen Stärke im Abschluss unserem Offensivspiel genauso gut zu Gesicht stehen wird wie sein extremes Tempo", betont BVB-Sportdirektor Michael Zorc. "Nach den Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck bekommen wir in Karim Adeyemi für die kommende Saison einen weiteren sehr spannenden Spieler. Übrigens einen, der eine hohe BVB-Affinität hat, dessen Herz schon als Jugendlicher für Schwarzgelb schlug und der sich gegen viele Angebote aus den europäischen Topligen entschieden hat, um für Borussia Dortmund auflaufen zu können. Seine Schnelligkeit und Torgefahr sind beeindruckend, und obwohl Karim mit gerade einmal 20 Jahren fußballerisch und athletisch schon sehr weit ist, sehen wir enormes Entwicklungspotenzial in ihm", sagt Sebastian Kehl, der ab der kommenden Saison als Sportdirektor des BVB fungieren wird.

Adeyemi, U21-Europameister von 2021, ist mit 19 Toren der derzeit führende Schütze der österreichischen Bundesliga. Während seiner vier Jahre in Salzburg hat er sechs Titel (3 x Meister, 3 x Pokalsieger) gewonnen. In der laufenden Saison lief Adeyemi insgesamt 35-mal (22 Tore/6 Vorlagen) für Salzburg in der Bundesliga sowie der UEFA Champions League auf. Am 5. September 2021 feierte er im WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft und erzielte direkt seinen ersten Treffer.

Karim Adeyemi unterstreicht: "Als kleiner Junge war ich fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball. Deshalb stand für mich schnell fest, dass ich gerne zum BVB wechseln möchte, als ich vom Dortmunder Interesse erfahren habe. Ich habe bewusst auch langfristig unterschrieben, weil ich davon überzeugt bin, dass wir eine spannende Mannschaft sein werden, die mit der Unterstützung der fantastischen Dortmunder Fans mittelfristig in der Lage sein wird, um Titel mitzuspielen und sie auch gewinnen zu können."

Quelle: Borussia Dortmund