Abschied von der großen Fußball-Bühne: Benedikt Höwedes beendet seine Karriere - © Lukas Schulze/Bundesliga/DFL via Getty Images
Abschied von der großen Fußball-Bühne: Benedikt Höwedes beendet seine Karriere - © Lukas Schulze/Bundesliga/DFL via Getty Images
bundesliga

Benedikt Höwedes beendet Karriere: "Teamfähigkeit, Biss, Siegeswille"

Im Alter von 32 Jahren beendet Verteidiger Benedikt Höwedes seine Karriere. Ehemalige Wegbegleiter finden große Worte für den früheren Schalker, der die Bundesliga 2017 verließ. In seinen 16 Jahren bei den Königsblauen war er Weltmeister geworden. Auch das macht ihn für viele Fußball-Fans unvergesslich.

Olivier Giroud war seinem Bewacher enteilt. Für Bruchteile von Sekunden sah es nach einem direkten Duell gegen Torhüter Manuel Neuer aus. Als Option war noch Antoine Griezman mitgelaufen, der sich im Rücken von Jerome Boateng davon gestohlen hatte. Giroud hob kurz den Kopf, schaute aufs deutsche Tor. Doch ebenso schnell, wie sich die Franzosen im Halbfinale der Europameisterschaft 2016 diese aussichtsreiche Möglichkeit erspielt hatten, so schnell war sie wieder dahin. Denn in Windeseile hatte Benedikt Höwedes den französischen Mittelstürmer eingeholt und mit einer spektakulären Grätsche ausgebremst.

>>> Alle Infos zum neuen Spielplan 2020/21

Vier Jahre, nachdem ihn die Fußball-Gemeinde - und nicht nur die Fans seines Heimatclubs FC Schalke 04 - für diese überragende Szene über alle Maßen gefeiert hatte, ist für den 240-maligen Bundesliga-Spieler Schluss. Höwedes, 32 Jahre alt, hat seine eindrucksvolle Karriere beendet. Als Supercup-Sieger, DFB-Pokalsieger, als italienischer und russischer Meister und Pokalsieger, als U21-Europameister und Deutscher A-Junioren-Meister - und natürlich als Weltmeister 2014 tritt der Ur-Schalker von der großen Bühne ab. Künftig wolle er mehr Zeit für seine Familie haben. Dann und wann werde er für den TuS Haltern in seiner Geburtsstadt auflaufen, ließ er ausrichten.

Höwedes verkörpert die Werte des Ruhrgebiets

Die Gegner werden dann andere sein, sie heißen Wattenscheid 09 oder Westfalia Herne. Auch dort kennt man Höwedes, dessen Charakter sich mit der Szene aus dem EM-Finale treffend beschreiben lässt. Als ehemaliger Nationalspieler, als einer aus dem Revier, hat er die Werte dieser Region stets nach außen verkörpert. Höwedes war als fleißiger Arbeiter bekannt, als einer, der sich schmutzig machte. Als ein Spieler, der dorthin ging, wo es wehtat, dann aber wieder aufzustehen vermochte. Sein früherer Förderer Norbert Elgert, Schalkes A-Junioren-Trainer, beschreibt ihn kurz und knapp so: "Was mir sportlich sofort einfällt, sind seine herausragenden Führungseigenschaften, seine Teamfähigkeit, sein Biss, sein Siegeswille."

>>> Die zehn besten Rettungstaten der Saison 2019/20

Unter Elgert schaffte Höwedes 2007 den Sprung in die Bundesliga. 2011, Manuel Neuer war zum Liga-Konkurrenten FC Bayern München gewechselt, übernahm er vom Torhüter die Kapitänsbinde der Königsblauen. Er trug sie sechs Jahre, die für ihn nicht immer einfach waren und schließlich - das lässt sich nicht anders sagen - schmerzhaft endeten. Trainer Domenico Tedesco wollte einen Wechsel im Team, machte Torhüter Ralf Fährmann zum Kapitän. Höwedes, der beim Gelsenkirchener Bundesligisten zwar immer noch Führungsspieler war, aber auch mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen hatte, wechselte zu Juventus Turin in die italienische Serie A.

Der Höhepunkt seiner Karriere: Benedikt Höwedes wird 2014 Weltmeister - imago sportfotodienst via www.imago-images.de/imago images/Laci Perenyi

Haltern wird zur "Weltmeisterstadt"

Zu diesem Zeitpunkt hatte er in seiner Karriere bereits Großes erreicht. Auch wenn das Halbfinale gegen die Franzosen mit 0:2 verloren ging - Höwedes’ Einsatz blieb hängen. Er hatte sich schließlich auch in der Nationalelf einen großen Namen gemacht und war Stammspieler geworden. Bereits zwei Jahre zuvor, Bundestrainer Joachim Löw hatte ihn für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien kurzfristig nachnominiert, war er zur festen Größe geworden. Er absolvierte alle sieben Partien von der ersten bis zur letzten Minute. Im Endspiel gegen Argentinien klatschte einer seiner wuchtigen Kopfbälle gegen Aluminium. Es fehlten nur wenige Zentimeter, und der Titelgewinn der Deutschen wäre auf ewig wohl noch viel enger mit dem Innenverteidiger aus dem Ruhrgebiet verbunden gewesen.

>>> Offizieller Transfermarkt der Bundesliga: Alle Wechsel der Clubs

In der Heimat war man dennoch unfassbar stolz auf den wohl erfolgreichsten Fußballer der Stadt und fügte dem Ortseingangsschild umgehend den Zusatz "Weltmeisterstadt" hinzu. Für Halterns Bürger, die für gewöhnlich großen Wert auf den Zusatz "am See" legen, eine große Geste. Aber eine passende für einen großen Sportler, der nicht nur auf dem Platz glänzte. "Auf ihn war Verlass. Er ist eine sehr reflektierte Persönlichkeit und auch unglaublich interessiert an Themen, die über den grünen Rasen hinausreichen", sagte Bundestrainer Löw, als er von der jüngsten Entscheidung des früheren Nationalspielers hörte.

Höwedes wurde im Dezember 2018 als Spieler von Lokomotive Moskau auf Schalke gefeiert - Jan Huebner/Voigt/imago/Jan Huebner

Elgert: "Eine ziemlich reine Seele und ein guter Mensch"

Drei Jahre vor seinem Karriereende hatte er sich aus Deutschland verabschiedet. Im März 2017 machte er sein letztes Spiel für die Nationalelf. Im Sommer schließlich folgte der Abschied aus Gelsenkirchen. Nach einer Leihe zu Juventus Turin wechselte er 2018 zu Lokomotive Moskau.

Mit dem russischen Club spielte er im Dezember 2018 im letzten Gruppenspiel der Champions Leaugue gegen Schalke. Als er nach dem Spiel eine Ehrenrunde drehte, hatte er Tränen in den Augen. Dass ihn die Fans seines Heimatvereins feierten, obwohl er längst das Trikot eines anderen Clubs trug, hatte ihn tief und ehrlich berührt. Sein früherer Trainer Norbert Elgert nennt das Geheimnis der gegenseitigen Liebe: "Einfach eine ziemlich reine Seele und ein guter Mensch."

Dominik Hamers