Gareth Barry hat an den vergangenen drei Spieltagen in der Premier League die meisten Fouls begangen. Der Mittelfeldmann von Aston Villa liebt die Zweikämpfe und wird dies auch im Freundschaftsspiel der englischen Nationalmannschaft gegen Deutschland (Mi., ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) unter Beweis stellen.

Mittelfeld

Michael Carrick (Manchester United): In den vergangenen drei Spielen stand er in der Startelf der "Red Devils" - zuvor fast zwei Monate nicht. In diesen drei Partien schoss er zwei Tore. Dabei gewann er zwei von drei seiner Zweikämpfe am Ball.

Gareth Barry (Aston Villa): In seinen vergangenen drei Partien gab der Mittelfeldspieler nur zwei Torschüsse ab. Dafür beging er in den drei Partien insgesamt zwölf Fouls und somit so viele wie kein anderer in der Premier League. Seit Anfang November gewann er nur vier von zehn seiner Zweikämpfe am Ball.

Shaun Wright-Phillips (Manchester City): In elf Saisonspielen traf er drei Mal. Allerdings konnte er in keinem seiner vergangenen acht Spiele einnetzen. 29 Prozent seiner Pässe in den vergangenen drei Spielen kamen nicht zum Mitspieler - ein schwacher Wert.

Stewart Downing (FC Middlesbrough): Der linke Außenspieler, der in der Vorsaison neun Mal traf, wartet noch auf sein erstes Saisontor. Immerhin bereitete er an den vergangenen drei Spieltagen sieben Torschüsse vor - so viele wie keiner seiner Teamkollegen aus Middlesbrough.

Theo Walcott (FC Arsenal): Obwohl er an allen 13 Spieltagen zum Einsatz kam, schoss er nur ein einziges Tor. Am Wochenende durfte er erstmals über 90 Minuten spielen. Drei Torschüsse, von denen nur ein einziger auf das Tor kam, sind seine magere Bilanz aus den vergangenen drei Partien.

Ashley Young (Aston Villa): Er schlug ligaweit die viertmeisten Flanken aus dem Spiel heraus (76). In den vergangenen drei Spielen brachte er sechs Schüsse auf des Gegners Tor. Nur drei Mittelfeldspieler schafften mehr.