Bremen - Ganz bittere Nachricht für Werder Bremen: Melvyn Lorenzen hat sich im Training einen Außenmeniskusriss im rechten Knie zugezogen.

Das ergaben die Untersuchungen bei Werder-Mannschaftsarzt Dr. Philip Heitmann. Der Stürmer wird zeitnah nach Augsburg reisen und sich bei Kniespezialist Dr. Ulrich Boenisch einem operativen Eingriff unterziehen.

Mindestens zwei Monate Pause

"Das ist sehr bitter für Melvyn. Er ist erst Ende letzten Jahres nach langer Verletzungspause wieder fit geworden und war in guter Form. Die Operation wird zeigen wie lange wir tatsächlich auf ihn verzichten müssen. Wir werden ihn in dieser Zeit bestmöglich unterstützen", so Cheftrainer Viktor Skripnik, der mindestens zwei Monate auf den 20-Jährigen verzichten muss.