bundesliga

Arminia Bielefeld: Joan Simun Edmundsson macht ein Land stolz

Jeder auf den Färöer-Inseln kennt Joan Simun Edmundsson. Er ist der Spieler, der es in die Bundesliga geschafft hat. Am zweiten Spieltag traf der Bielefelder Offensivspieler zum Sieg gegen Köln und schrieb Geschichte.

>>> Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

48.497 Einwohner zählen die Färöer-Inseln, die zwischen Island und Norwegen im Nordatlantik liegen. Ein Spieler von den Färöer macht sich zurzeit einen Namen in der Bundesliga: Joan Simun Edmundsson stieg mit Arminia Bielefeld im Sommer aus der 2. Bundesliga auf und schrieb am zweiten Spieltag der Saison Geschichte: In der 68. Minute wurde er eingewechselt, zehn Minuten Später traf er als erster Färinger in der Bundesliga.

Seine Geschichte begann in dem kleinen Ort Toftir, wo Edmundsson das Fußballspielen lernte. In jungen Jahren schaffte er es in die Jugend von Newcastle und gelang dann über dänische Vereine im Sommer 2018 zu Arminia Bielefeld. In der 2. Bundesliga schoss der 29-Jährige neun Tore und bereitete sieben Treffer vor, dann schaffte die Arminia die Sensation und feierte den Aufstieg nach elf Jahren Abstinenz. „Ich bin der Erste in der Bundesliga. Natürlich bin ich darauf stolz, da wir nicht viele Profis auf den Färöer-Inseln haben“, freut sich der Offensivspieler.

>>> Wähle Amos Pieper zum Rookie des Monats September

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Mit dem Blick auf seine Herkunft und was er bereits geleistet hat, ist Edmundsson mehr als zufrieden: „Jetzt, wo ich fast 30 bin, begreife ich, was für ein Glück ich habe“, sagt er über den Verlauf seiner Karriere. Egal wie die Saison für Arminia Bielefeld verlaufen wird. Ein kleines Stück Geschichte konnte Edmundsson bereits für die Bundesliga und seine Heimat schreiben.