München - Der FC Bayern München leiht Nachwuchsspieler David Alaba an 1899 Hoffenheim aus.

Der 18-Jährige soll bei der TSG Spielpraxis sammeln und wechselt vorerst bis Saisonende zum Tabellen-8..

"Er muss spielen"

"Er ist ein großes Talent. Aber das Problem ist, dass er bei Bayern München keine Spielzeit bekommt. Und das ist nicht gut für ein großes Talent. Er muss spielen", meinte FCB-Coach Louis van Gaal zu der Entscheidung.

Die Ausleihe ist auch ein Teil der Übereinkunft mit 1899 über den bevorstehenden Wechsel von Luiz Gustavo an die Isar. Alaba kam in dieser Spielzeit erst zu zwei Einsätzen in der Bundesliga und einer Einwechslung im DFB-Pokal.

"Alaba ist ein hochtalentierter, variabler Mittelfeldspieler, der unserem Kader sehr gut zu Gesicht steht und perfekt in unsere Philosophie passt", sagt 1899-Manager Ernst Tanner. "Ich freue mich sehr auf Hoffenheim und sehe hier ideale Voraussetzungen, mich optimal weiter zu entwickeln", meinte der Österreicher selbst. "Ich bin sicher, mich in der jungen Mannschaft schnell integrieren zu können."

Ohne Kroos im Trainingslager

Neben Alaba wird den Bayern auch Toni Kroos in ihrem Trainingslager in Katar nicht zur Verfügung stehen. Der Nationalspieler, bei dem Mitte Dezember eine Stressreaktion diagnostiziert wurde, die einen Ermüdungsbruch zur Folge haben könnte, muss weiterhin einen Gips um seinen linken Fuß tragen.

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt möchte mit dieser Maßnahme auf Nummer sicher gehen. Kroos wird sich kurz vor Rückrundenstart nochmals einer Kontrolle durch den Teamarzt unterziehen.