bundesliga

Kampf um den Klassenerhalt: Letzte Chance für Hertha, Stuttgart und Bielefeld

whatsappmailcopy-link

Der Abstiegskampf spitzt sich zu! Nach Fürths Abstieg müssen am Tabellenende noch drei Teams zittern. bundesliga.de verrät, was im Abstiegskampf für die Rettung von Hertha BSC, VfB Stuttgart und DSC Arminia Bielefeld spricht.

Hol' dir jetzt die Bundesliga-NEXT-App!

15. Hertha BSC (33 Punkte, 36:69 Tore)

Hertha BSC hat es fast geschafft. Den Berlinern fehlt ein Punkt, um am letzten Spieltag beim BVB den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu feiern. Alternativ würde der Hertha auch jeder Patzer des VfB Stuttgart reichen. Das Hinspiel gegen den BVB gewann die Hertha schon mal mit 3:2.

Ein Erfolgsfaktor war dabei der Trainerwechsel: In den sieben Bundesliga-Spielen seit der Rückkehr von Felix Magath hat Hertha BSC zehn Punkte geholt (drei Siege, ein Remis, drei Niederlagen), genauso viele wie in den 15 Partien davor. Auf Platz 17 liegend hat der 68-Jährige die Hauptstädter übernommen, jetzt steht die Alte Dame schon seit vier Spieltagen über dem Strich auf Platz 15. Magath machte seinen Spielern dabei ordentlich Beine: An den letzten sieben Spieltagen liefen die Berliner im Schnitt 118,1 Kilometer pro Spiel. Bevor der Trainer-Routinier kam, lag der Schnitt bei den Hauptstädtern bei 115,6 Kilometern pro Spiel. Dass Mannschaften nach einem Trainer-Wechsel in puncto Laufstärke ordentlich zulegen, ist ein oft zu beobachtendes Phänomen.

Eine Schlüsselfigur ist Kevin-Prince Boateng, der nur 17 der 33 Bundesliga-Spiele 2021/22 bestritt, davon lediglich acht in der Startelf. Doch Felix Magath hat im Leader womöglich im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage gesehen: Zuletzt stand er viermal in Folge in der Startelf. Boateng ist in seiner Profi-Karriere nur einmal abgestiegen, 2009/10 mit dem FC Portsmouth aus der englischen Premier League.

Restprogramm: Dortmund (A)

16. VfB Stuttgart (30 Punkte, 39:58 Tore)

Der VfB Stuttgart vergrößerte dank des 2:2 beim FC Bayern am vergangenen Wochenende den Vorsprung auf Rang 17 auf 3 Punkte. Der VfB hat zudem die deutlich beste Tordifferenz aller verbliebenen Teams im Abstiegskampf – mit zwei erfreulichen Konsequenzen: Arminia Bielefeld müsste zu den drei Punkten Rückstand auf den VfB auch noch mindestens acht Tore  aufholen (weil Bielefeld deutlich seltener traf als Stuttgart), um noch auf Rang 16 zu springen – ein Punkt reicht den Schwaben allerdings sicher für Platz 16. Sollte Stuttgart am letzten Spieltag gegen Köln gewinnen und Hertha gleichzeitig beim BVB verlieren, wäre Stuttgart aufgrund des ohnehin schon bessern Torverhältnisses sogar direkt gerettet – das Hinspiel in Köln verlor der VfB allerdings mit 0:1.

Jede Woche tolle Preise gewinnen beim offiziellen Fantasy Manager!

Sollte es am Ende Platz 16 werden, ist aber auch das kein Weltuntergang. Schließlich setzte sich in den bisherigen 23 Relegations-Duellen zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga 17 Mal der Bundesliga-Club durch – also in 74 Prozent der Fälle. Der VfB gewann in der laufenden Bundesliga-Saison 52,1 Prozent seiner Zweikämpfe – ligaweit der zweitbeste Wert hinter dem FC Bayern.

Restprogramm: Köln (H)

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

17. Arminia Bielefeld (27 Punkte, 26:52 Tore)

Arminia Bielefeld hat nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt am letzten Spieltag. Die Bielefelder müssten Leipzig schlagen, auf eine Niederlage des VfB Stuttgart gegen Köln hoffen und aufgrund der deutlich weniger erzielten Tore im Vergleich zum VfB wohl auch acht Tore Differenz zu den Stuttgartern gutmachen.

Der Trend spricht auch nicht für ein Wunder: Bielefeld ist seit zehn Bundesliga-Spielen sieglos (8 Niederlagen, 2 Remis), aktuell nur Fürth ein Spiel länger. Drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz wurden am letzten Spieltag im Dreipunkte-Zeitalter erst ein Mal aufgeholt. 1997/98 sprang Mönchengladbach dank eines 2:0-Sieges in Wolfsburg noch am KSC vorbei, auf Rang 15. Die Fohlen hatten allerdings auch vor dem Spieltag schon die bessere Tordifferenz als Karlsruhe. Vielleicht gelingt den Bielefeldern ja wieder so ein Überraschungscoup wie im Hinspiel in Leipzig, als mit 2:0 sogar der höchste Saisonsieg eingestellt wurde (ein 2:0 gab es auch am 16. Spieltag gegen Bochum und am 20. Spieltag in Frankfurt).

Restprogramm: Leipzig (H)