- © DFL Deutsche Fußball Liga
- © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga

Tradition pur zum Auftakt der 2. Bundesliga: Köln empfängt den HSV

xwhatsappmailcopy-link

Einst waren sie Mitgründer der Bundesliga, nun eröffnen sie die Jubiläums-Saison im Unterhaus: 50 Jahre nach der Gründung der 2. Bundesliga empfängt der 1. FC Köln den Hamburger SV zum Traditions-Duell und Start in die 51. Spielzeit.

In knapp einem Monat ist die Sommerpause endlich wieder vorbei. Am 2. August um 20:30 Uhr empfängt der 1. FC Köln den Hamburger SV, um eine ganz besondere Saison zu eröffnen. Denn die 2. Bundesliga feiert 50. Geburtstag. Es gibt kaum ein besseres Duell, um die Geschichte zu zelebrieren, als das zwischen zwei so traditionsreichen Teams wie FC und HSV. Beide waren ursprüngliche Gründungsmitglieder der Bundesliga 1963.

Doch mittlerweile ist es ein anderes Duell, denn Hamburg ist nun der Zweitliga-Dino und der trifft auf den Neuling aus der Bundesliga! Nur Stadtrivale FC St. Pauli und Nordlicht Holstein Kiel waren noch länger im Unterhaus vertreten als der HSV – beide haben sich nun in Richtung Bundesliga verabschiedet. Der HSV geht hingegen in die siebte Zweitliga-Saison. Aktuell ist kein anderes Team schon so lange durchgängig vertreten.

Der Sommerfahrplan der 2. Bundesliga

Der 1. FC Köln wiederum ist mit insgesamt neun Saisons zwar durchaus erfahren in der 2. Bundesliga, doch nach dem Aufstieg in Hamburgs Zweitliga-Debütsaison 2018/19 als Meister verbrachte der FC die vergangenen fünf Spielzeiten in der Bundesliga, durfte 2022/23 sogar in der Europa Conference League antreten.

Besonderes Spiel für Steffen Baumgart

Doch nicht nur wegen der Tradition, der Geschichte und dem besonderen Zweitliga-Flair hat dieses Duell eine ganz besondere Brisanz. Für HSV-Trainer Steffen Baumgart ist es zugleich die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Noch vor einem Jahr plante der 52-Jährige die Sommervorbereitung für die Kölner, nun muss er die Sommervorbereitung auf das Duell gegen die Domstädter ausrichten.

Baumgart kam 2021 vom SC Paderborn 07 zum FC und sorgte für eine erfolgreiche Saison inklusive Europa-Qualifikation, besiegte in den Playoffs den ungarischen Fehérvár FC und führte Köln somit in die Gruppenphase der Conference League. Nach einer schwierigen Hinserie 2023/24 schied er zum Jahreswechsel bei den Kölnern aus und übernahm eineinhalb Monate später den HSV.

Mögliche Rekorde und Jubiläen der Saison 2024/25

Zwei Teams auf Augenhöhe

Sowohl der erneut knapp am Aufstieg gescheiterte Dino als auch der Neuling vom Rhein gelten in der neuen Spielzeit wohl als Kandidaten für den Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga. Dabei kann das Auftakt-Duell am 1. Spieltag direkt wegweisend sein. Denn historisch sind FC und HSV auf Augenhöhe unterwegs.

Im einzigen gemeinsamen Zweitliga-Spieljahr 2018/19 gewann der HSV das Hinspiel sehr knapp mit 1:0, das Rückspiel endete 1:1. Auch das DFB-Pokal-Achtelfinale im Januar 2022 ging an den HSV – diesmal aber sogar erst im Elfmeterschießen. Die Spiele zwischen Hamburg und Köln sind selten deutlich, oft spannend und die Bilanz zeigt: es gibt keinen Favoriten.

Fragen und Antworten – hier geht‘s zum Bundesliga-FAQ

Zwar kann der HSV seit Bundesliga-Gründung ein paar mehr Siege vorweisen (41:36 bei 28 Unentschieden), doch dafür hat der FC die Torbilanz auf seiner Seite – schoss in 105 Spielen in Bundesliga, 2. Bundesliga und DFB-Pokal 163 Tore, während Hamburg mit 158 Treffern knapp dahinter liegt. Das Auftaktspiel der 2. Bundesliga ist ein hochklassiges Traditions-Duell mit eingebauter Spannungs-Garantie!