ANZEIGE

Madrid - Die Freude über den Gewinn des spanischen Ligapokals in der vergangenen Woche gegen den Erzrivalen FC Barcelona ist bei Real Madrid scheinbar noch nicht aus den Köpfen raus. Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Bayern (Mi., ab 20:30 im Live-Ticker) im Trainingszentrum in Valdebebas konnte man zumindest diesen Eindruck haben.

 Denn auf die Frage, ob sein Team im Halbfinal-Hinspiel im Stadion Santiago Bernabeu nicht der Favorit sei, kam Real-Coach Carlo Ancelotti etwas durcheinander. "Barcelona hat schon vor Wochen die Meisterschaft gewonnen. Sie haben ein sehr starkes Team, von daher möchte ich nicht von einer Favoritenrolle sprechen", sagte der Italiener. Den frühzeitigen Titelgewinn haben natürlich die Münchner eingefahren, denn in Spanien läuft noch ein Dreikampf um die Meisterschaft.

Ronaldo: Härtetest am Mittwochmorgen 

Dabei durften sich die Spieler von Real am Wochenende das Treiben in der Primera Division entspannt vom Fernseher aus anschauen. Denn deren Ligaspiel gegen Valladolid wurde kurzerhand auf den 7. Mai verschoben, damit die Madrilenen zwischen Ligapokal und Champions League genügend Zeit zur Regeneration bekommen.

Und diese Zeit scheint Cristiano Ronaldo gut genutzt zu haben. Nach überstandener Oberschenkelverletzung steht zwar noch ein letzter Härtetest am Mittwochmorgen aus, es ist aber davon auszugehen, dass der Portugiese auflaufen wird. Auch wenn Ancelotti mitteilte, dass "Cristiano nicht spielt, wenn es ein Risiko darstellt".

"Wollen endlich den nächsten Schritt machen"

Gegen den Titelverteidiger werden die besten Spieler dringend benötigt, um den Traum von der "Decima", dem zehnten Erfolg in der Champions League, am Leben zu erhalten. "Wir stehen jetzt zum vierten Mal in Folge im Halbfinale. Und jetzt wollen wir endlich den nächsten Schritt machen", forderte Mittelfeld-Chef Xabi Alonso.

Der 32-Jährige weiß genau, worauf es gegen die Bayern ankommt. "Auf diesem Niveau muss die gesamte Mannschaft im Block angreifen und auch verteidigen. Wenn wir eine Lücke lassen, kommen die Bayern und übernehmen die Kontrolle", sagte Alonso.

Dass mit Pep Guardiola ein im Santiago Bernabeu oft erfolgreicher "Bekannter" zu Gast sein wird, stört weder Alonso noch Ancelotti. "Guardiola hat seine Philosophie nicht viel verändert. Was sich verändert hat, sind die Qualitäten der Spieler", sagte Ancelotti. Hoffentlich werden die Bayern diese Qualitäten am Mittwochabend auf dem Rasen dann auch zeigen.

Aus Madrid berichtet Michael Reis

 

Countdown zum Duell in Madrid

Schlüsselduelle: Stars im Vergleich