ANZEIGE

Köln - Die Winterpause ist die perfekte Zeit, um seine Mannschaft neu zu justieren. Das ist bei den Trainern der Bundesliga nicht anders als bei den Bundesliga Fantasy Managern. Mit guten Leistungen haben einige Spieler ihren Wert in der ersten Saisonhälfte deutlich steigern können bundesliga.de hat mal eine Übersicht der Top 5 zusammengestellt.

>>> Jetzt mitmachen bei offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

>>> Upgrade im Winter: Bis zum 20. Januar Transfers ohne Limit

Wer hat in den ersten 16 Spielen der Saison 2016/17 überzeugt? Und wer holte bislang die meisten Punkte auf seiner jeweiligen Position? Diese fünf Spieler haben ihren Marktwert am deutlichsten steigern können.

1. Sandro Wagner (TSG Hoffenheim, 1,7M)

Der Angreifer der TSG 1899 Hoffenheim ist bei seinem neuen Club richtig eingeschlagen. 15 Spiele, 15 Startelf-Einsätze, die er mit insgesamt neun Toren und einer Vorlage gerechtfertigt hat. Sandro Wagner ist aus dem Angriff der Kraischgauer nicht wegzudenken, ebenso wenig aus der Bundesliga-Fantasy-Elf. Kein Spieler hat seinen Marktwert so deutlich gesteigert wie der 29-Jährige. Dabei hat er vor allem durch gewonnene Zweikämpfe überzeugt (60 Punkte).

2. Willi Orban (RB Leipzig, 1,65M)

Er ist der Dauerbrenner bei RB Leipzig - noch keine einzige Minute hat Willi Orban beim Tabellenzweiten verpasst – und hat sich zum Spielführer des Aufsteigers entwickelt. Neun Punkte hat der 24-Jährige im Schnitt pro Spiel erzielt. Als Innenverteidiger überzeugt Orban dabei nicht nur mit sehr guten Zweikampfwerten (81 Punkte), sondern auch mit hervorragenden Offensivleistungen. 18 Punkte hat er mit Tor(schuss)-Beteiligungen bereits gemacht.

2. Robert Lewandowski (Bayern München, 1,65M)

Dass Robert Lewandowski ein Meister seines Fachs ist, ist kein Geheimnis. Aber auch in der ersten Hälfte dieser Saison hat der Top-Stürmer seine Leistung und damit seinen Marktwert noch einmal nach oben schrauben können. Was den Angreifer des FC Bayern München dabei besonders auszeichnet: seine Torhungrigkeit. So hat er schon sechs zusätzliche Punkte gemacht, nur weil er zwei Mal oder noch häufiger in einem Spiel getroffen hat.

4. Anthony Modeste (1. FC Köln, 1,6M)

Anthony Modeste und der , das passt. 13 Tore hat der Stürmer in dieser Saison schon erzielt, das sind mehr als die Hälfte aller Treffer seines Teams. In allen 16 Partien hat Modeste bislang in der Startelf gestanden. Doch nicht nur sein Trainer Peter Stöger kommt im Moment nicht an dem 28-Jährigen vorbei. Auch seinen Gegenspielern macht er es schwer: Mit 48 Punkten können sich seine gewonnenen Zweikämpfe durchaus sehen lassen.

5. Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 1,55M)

Er ist unter den Stürmern aktuell das Nonplusultra. Obwohl er zu Beginn der Saison schon hoch eingestuft wurde, konnte Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund seinen Marktwert noch einmal steigern. Alleine wegen seiner 16 Tore hat er 48 Punkte bekommen. Offensiv brennt der Angreifer meistens ein Feuerwerk ab. An insgesamt 70 Torschüssen war er beteiligt, entweder hat er selbst geschossen (56 Mal) oder die Vorlage dazu gegeben. Auch das macht Aubameyang richtig wertvoll.

>>> Wähle hier Deine Bundesliga-Elf der Hinrunde