ANZEIGE

Köln - Wie sind die Reaktionen der Trainer auf die Spiele des 26. Spieltags? bundesliga.de fasst die Stimmen zusammen.

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg 3:3

Tayfun Korkut (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Das war ein spektakuläres Spiel für die Zuschauer, für mich aber nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Wir haben in der ersten Hälfte einige Fehler gemacht, sind aber dennoch in Führung gegangen. Das 2:0 war für uns gefährlich. Mit dem Anschlusstor hat sich die Dynamik des Spiels geändert. In den letzten Minuten haben wir aber alles dafür getan, noch den einen Punkt zu holen. Am Ende hätten wir mit etwas mehr Glück sogar noch gewinnen können."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind hierher gekommen mit der Überzeugung, dass wir hier punkten können. Nach dem 0:1 war ich etwas sauer und habe der Mannschaft in der Pause gesagt, was wir falsch gemacht haben. Nach dem 0:2 hat meine Mannschaft aber weiter an sich geglaubt und sich belohnt. Wir hätten sogar gewinnen können."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alle Infos zu #B04WOB im Matchcenter

FC Ingolstadt 04 - 1. FSV Mainz 05 2:1

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, im Großen und Ganzen auch mit der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Plan nicht mehr verfolgt. Da waren wir viel zu passiv. Wir hatten aber das nötige Matchglück. Aber jetzt geht es weiter. Der Abstand ist groß, aber jeder Sieg gibt Hoffnung."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Die erste Halbzeit war wie erwartet, von Foul zu Foul, von Freistoß zu Freistoß. Nach dem 0:1 war eine Verunsicherung drin. Nach der Pause hat es besser ausgesehen. Aber wir haben den Punkt hergeschenkt durch diesen Zufallstreffer. Das Glück ist im Moment nicht unser bester Freund. Das müssen wir uns wieder erarbeiten. Es bleibt viel Arbeit, viel Kopfarbeit. Wir müssen die Kämpfe von der ersten Minute annehmen. Jetzt gilt es, die Kerle rauszufinden, die mit dem Druck und Stress umgehen können."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #FCIM05

Eintracht Frankfurt - Bor. Mönchengladbach 0:0

Nico Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): Ich könnte heute heulen. Wir waren heute 80 Minuten lang die bessere Mannschaft, vielleicht bis auf die zehn Minuten nach der Halbzeitpause. Ich habe sechs Chancen plus den Elfmeter gesehen. Wenn wir die Chancen nicht machen, gewinnen wir eben keine Spiele. Wir haben gegen einen sehr guten Gegner eine sehr starke Leistung gezeigt. Wir haben Gladbach in Schach gehabt – sie aber nicht matt gesetzt.

Dieter Hecking (Trainer Borussia): Wir waren heute über 90 Minuten die schlechtere Mannschaft. Ich muss mich heute auch hinterfragen, ob ich mit der Aufstellung richtig gelegen habe. Wir haben vier, fünf Spieler dabei gehabt, die nicht im Rhythmus waren, von denen wir aber gedacht haben, dass sie fit sind. Heute hat man aber gesehen, dass uns hier und da die Körperspannung gefehlt hat.

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #SGEBMG im Matchcenter

FC Bayern München - FC Augsburg 6:0

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht. Lewandowski hat das gemacht, was er normalerweise tut. Er hat drei Tore gemacht und zwei vorbereitet, was soll ich noch mehr über ihn sagen. Ich bin glücklich, so einen Stürmer zu haben, der mehr oder weniger in jedem Spiel trifft."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich finde in der ersten Halbzeit haben wir das noch ganz gut gemacht, nach vorne hat uns aber die Durchschlagkraft gefehlt. Wir hatten dann vor allem in der zweiten Halbzeit Probleme, in die Zweikämpfe zu kommen. Das ist ein bitteres Ergebnis für uns, nichtsdestotrotz müssen wir das abschütteln und mit voller Kraft in das Spiel am Mittwoch (gegen den FC Ingolstadt) gehen. Eine Niederlage gegen Bayern wird uns nicht aus der Bahn werfen."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #FCBFCA im Matchcenter

RB Leipzig - SV Darmstadt 98 4:0

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich denke, dass das 2:0 der Knackpunkt im Spiel war. Unser Team war sehr konzentriert und wollte unbedingt gewinnen. Allerdings haben wir die Unsicherheit bis zum 2:0 nicht abstellen können. Das Spiel war deswegen lange Zeit sehr eng."

Torsten Frings (Trainer SV Darmstadt 98): "Glückwunsch an Leipzig, deren Sieg zu hoch ausgefallen ist. Bis zum unglücklichen 0:2 hatten wir eine Vielzahl an Chancen. Ohne Tore gewinnst du eben keine Spiele."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #RBLD98 im Matchcenter

Hamburger SV - 1. FC Köln 2:1

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Was ein emotionales Ende des Spiels. Mein Team hat sich ins Spiel gekämpft. Wir haben gegen einen richtig guten Gegner gespielt, der uns vor Schwierigkeiten gestellt hat. Wir sind sehr froh über drei Punkte."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Gratulation zum Sieg. In den letzten 15 Minuten waren wir nicht mehr konsequent. Wir hatten drei-, viermal die Gelegenheit, den Ball zu klären."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #HSVKOE im Matchcenter

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:1

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Es war ein sehr intensives Derby, in dem wir uns gewehrt haben und mit zunehmender Spieldauer mutiger wurden. Wir haben gefightet und nach dem 0:1 eine gute Moral gezeigt. Am Ende waren wir dem Sieg näher als der BVB."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben das Spiel lange kontrolliert, haben die Chancen für die Vorentscheidung liegen lassen. Wir gehen verdient in Führung und verpassen es dann, den zweiten Treffer nachzulegen. Es zeichnet Auba aus, dass er bei der wohl entscheidenden Szene versucht, den Ball rüberzulegen."

>>> Alles zum Spiel #S04BVB im Matchcenter

SC Freiburg - SV Werder Bremen 2:5

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Das war nicht gut. Mit so einer Leistung können wir in der Bundesliga kein Spiel gewinnen. Das ist klar. Das war das schwächste Spiel von uns in dieser Saison. Jetzt müssen wir vernünftig mit dieser Situation umgehen."

Alexander Nouri (Trainer SV Werder Bremen): "Wir wollten als Team und als Einheit mit viel Herz auftreten. Das haben wir gemacht - und das zählt für mich. Dass Thomas Delaney sich mit drei Toren belohnt, ist natürlich großartig."

>>> Mehr Stimmen zum Spiel

>>> Alles zum Spiel #SCFSVW im Matchcenter

Hertha BSC - TSG 1899 Hoffenheim 1:3

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit können wir 2:0 in Führung gehen. Nach der Roten Karte war es sehr schwierig zu verteidigen. Die Jungs haben alles gegeben. Wir müssen positiv bleiben. Wir wollen den sechsten Platz verteidigen, das ist unser Ziel."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht. Wir waren schon in der ersten Halbzeit dominant. In Überzahl haben wir es geduldig gespielt und keine Konter zugelassen."

>>> Mehr Stimmen gibt's hier

>>> Alles zum Spiel #BSCTSG im Matchcenter