ANZEIGE

Mit zwei Trainingseinheiten hat Borussia Mönchengladbach am Dienstag (2. Dezember) die Vorbereitung auf das letzte Heimspiel des Jahres am Samstag gegen Bayer Leverkusen begonnen.

Aus der medizinischen Abteilung bekam Trainer Hans Meyer die erfreuliche Nachricht, dass Thomas Kleine (Knochenabsplitterung in der Schulter) und Oliver Neuville (Muskeleinriss im Oberschenkel) auf dem Weg der Besserung sind.

Probleme bei Gospodarek

Neuville hat mit leichtem Lauftraining begonnen und fühlt sich gut, kann möglicherweise in der kommenden Woche die Belastung im individuellen Training weiter steigern. Auch Kleine soll nächste Woche mit Lauftraining beginnen, aufgrund der Schwere seiner Verletzung ist er aber noch deutlich weiter von einer Teilnahme am Mannschaftstraining entfernt als der Teamkapitän, der Anfang Januar hoffentlich wieder das volle Programm absolvieren kann.

Länger gedulden muss sich auf jeden Fall Jean-Sébastien Jaurès. Der Franzose arbeitet nach seiner Knieoperation weiter in der Reha daran, dass er im Januar wieder Lauftraining absolvieren kann, Mannschaftstraining ist noch in weiterer Ferne.

Nicht so gefreut hat sich der Trainer indes über die Tatsache, dass Uwe Gospodarek Knieprobleme zu schaffen machen. Der 35 Jahre alte Torwart hat am Dienstag nicht trainiert und wird auch am Mittwoch noch aussetzen müssen. Das gilt auch für Karim Matmour, der eine Zerrung im Oberschenkel hat und ebenfalls mit dem Training pausiert. Sebastian Svärd, der am vergangenen Samstag wegen einer Grippe ausgefallen war, absolvierte eine Einheit auf dem Fahrrad.