Köln - Wer wird Spieler des 30. Spieltags? Zur Wahl stehen Bremens Max Kruse, Dortmunds Ousmane Dembélé, Frankfurts Marco Fabian und Freiburgs Nils Petersen. Jetzt abstimmen!

>>> Hier geht's zum Voting

>>> Bundesliga-Stars im offiziellen Fantasy Manager selbst aufstellen

Max Kruse (SV Werder Bremen)

Seine Vier-Tore-Gala versetzte Max Kruse nicht in Überschwang. "Ich will mich nicht aus der Mannschaft herausheben", sagte der 29-Jährige nach dem 4:2 (1:1) beim FC Ingolstadt, das er im Alleingang herbeigeführt hatte.

  • Kruse gelang der erste Bundesliga-Viererpack eines Werder-Spielers seit Frank Neubarth vor 31 Jahren im Februar 1986. Erst ein Foulelfmeter (45.+1) und dann ein Hattrick (81., 87., 90.+4) innerhalb von nur 13 Minuten.

  • 13 Saisontore stehen für ihn nun zu Buche, so viele sind ihm noch nie geglückt. In den vergangenen sieben Werder-Spielen steuerte er neun Tore und vier Vorlagen bei.

>>> Alle Infos zu #FCISVW im Matchcenter

Ousmane Dembélé (Borussia Dortmund)

Beim 4:2 in Mönchengladbach machte der junge Franzose ein Riesenspiel und bereitete zwei Tore vor. Zudem war er an der Hälfte der zwölf Dortmunder Torschüsse beteiligt, gab selbst zwei ab und lieferte die meisten Torschussvorlagen der Partie (vier).

  • Fast selbstverständlich war darunter auch mal wieder eine Torvorlage für Pierre-Emerick Aubameyang. Dembélé bereitete bislang neun der 27 Saisontore seines Sozius vor - Ligahöchstwert!

  • Insgesamt bereitete Dembélé bislang elf Dortmunder Saisontore vor.

>>> Alle Infos zu #BMGBVB im Matchcenter

Marco Fabian (Eintracht Frankfurt)

Marco Fabian erledigte den FC Augsburg fast im Alleingang und erzielte seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.

  • Erstmals traf er auch per Kopf.

  • Fabian und Ante Rebic gaben jeweils sieben Torschüsse ab, damit zusammen 14 und mehr als der FCA insgesamt (zehn).

>>> Alle Infos zu #SGEFCA im Matchcenter

Nils Petersen (SC Freiburg)

Beim 2:1 gegen Bayer 04 Leverkusen zog der Freiburger Stürmer bereits nach elf Minuten in den Strafraum und haute den Ball mit links aus halblinker Position zum 1:0 in den rechten Giebel. Bernd Leno hatte nicht den Hauch einer Chance.

  • Der Top-Joker stand zum sechsten Mal in dieser Saison in Freiburgs Startelf und erzielte damit das frühste Tor seiner Bundesliga-Karriere.

  • Petersens neuntes Saisontor war erstmals kein Joker-Tor und Freiburg gewann nach zuvor einem Remis und vier Niederlagen mit Petersen in der Startelf erstmals in der laufenden Saison ein Bundesliga-Spiel.

>>> Alle Infos zu #SCFB04 im Matchcenter

Stimme hier für den Spieler des 30. Spieltags ab!