ANZEIGE

Köln - Ziemlich still und leise hat sich Bayer Leverkusen mittlerweile auf Platz zwei vorgeschoben. Diese Platzierung hatte die Werkself in ihren sportlich besten Tagen fast schon abonniert. Das Duell mit dem jetzt ins Rollen kommenden FC Bayern könnte am Samstag Aufschluss darüber geben, ob die Mannschaft von Cheftrainer Jupp Heynckes ein ernsthafter Verfolger von Spitzenreiter bleiben wird.

Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) sind die Profis der Werkself seit Jahren auf den vorderen Plätzen der verschiedenen Ranglisten zu finden – aber selten ganz vorne. Das gilt auch für die aktuelle Saison, in der die Leverkusener schon oft von Verletzungspech getroffen wurden.

Kießlings Ausfall schmerzt

Vor allem der Ausfall von Stefan Kießling tut richtig weh. Der Nationalstürmer verletzte sich bereits am 4. Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg am linken Unterschenkel und fehlt weiterhin. In der Saisonauswertung der OBM-Stürmer steht Kießling aber noch immer auf einem sehr guten 4. Platz, während sein zurzeit etwas glückloser Sturmpartner Patrick Helmes Platz 15 belegt. Eren Derdiyok folgt direkt auf Helmes.

Auch im Mittelfeld fallen die Verletzungen deutlich ins Gewicht. Michael Ballack, Simon Rolfes oder Renato Augusto haben mehr Zeit im Reha-Center als auf dem Rasen verbracht. Und so war es Tranquillo Barnetta, der am 12. OBM-Spieltag am besten abschnitt. Allerdings reichte es unter allen Mittelfeld-Assen lediglich zu Platz 14; Sidney Sam folgte zwei, Renato Augusto drei Ränge dahinter.

Herausragendes OBM-Mittelfeld der Werkself

In der Breite schneidet Bayer 04 vergleichsweise sogar am besten ab, denn in Rolfes (25.) und Arturo Vidal (26.) stehen noch zwei weitere Spieler der Werkself recht weit vorne. Keine andere Bundesliga-Mannschaft hat sonst fünf Mittelfeldspieler unter den besten 26 Akteuren.

Der meistgekaufte Leverkusener Spieler heißt René Adler. Der Nationaltorhüter steht im Kader von 19.525 OBM-Teams: Das bedeutet Platz 9. Adlers Torhüterkollege Manuel Neuer vom FC Schalke 04 ist der meistgekaufte OBM-Spieler (37.278).

Leverkusen mit viel Potenzial für Bundesliga und Managerspiel

Während Adler in den letzten vier Bundesliga-Spielen nur zwei Gegentore hinnehmen musste, so zeigte der 25-Jährige zuletzt doch ungewohnte virtuelle Schwächen. In lediglich 22 Prozent seiner OBM-Partien bleib Adler zuletzt ohne Gegentreffer und kam damit auf Platz 14 in der Auswertung der Torhüter.

Es bleibt also auch in der Saison 2010/11 dabei: Die Profis von Bayer 04 spielen eine gute bis sehr gute, aber keine überragende Rolle. Allerdings hat die Werkself durch die Rückkehr einiger jetzt noch Verletzter durchaus das Potenzial, sowohl in der Bundesliga als auch im OBM die Spitzenposition(en) zu attackieren.