ANZEIGE

München - Hertha BSC absolvierte das 1000. Bundesligaspiel, doch Feiern durfte der Gast aus Dortmund. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 22. Spieltag.

SERIEN: Erstmals in der Bundesliga-Historie startete die Hertha mit fünf Niederlagen in eine Rückrunde. Insgesamt sind die Berliner seit elf Spielen sieglos. Borussia Dortmund gewann die ersten fünf Rückrundenspiele - das schafften in der Liga-Geschichte zuvor nur die Bayern (zweimal), Schalke, Bremen und Hertha. Der BVB ist seit 16 Spielen ungeschlagen (13 Siege, drei Remis) - die letzte Niederlage gab es am 18. September 2011 (damals mit 1:2 in Hannover). Der 1. FC Kaiserslautern ist seit zwölf Partien sieglos - keine andere Mannschaft wartet aktuell so lange auf einen Erfolg.

KARTEN: Zum dritten Mal diese Saison gab es einen Spieltag ohne Platzverweis - in der kompletten Vorsaison gab es nur vier Runden ohne Rote oder Gelb-Rote Karte.

TORE: Über ein Viertel aller Tore fiel an diesem Wochenende nach Ecken (8 von 28) - so viele wie an keinem anderen Spieltag. Kevin Großkreutz hielt seinen Ruf, auch das 17. Spiel, in dem er für Dortmund traf wurde gewonnen. Mohamed Zidan erzielte im dritten Spiel sein drittes Tor für Mainz - in den ersten drei Spielen für ihren neuen Verein als Winterneuzugang waren zuvor nur Bernd Hobsch 1993 für Bremen und Joshua Kennedy 2008 für Karlsruhe erfolgreich. Nikolce Noveski unterlief das sechste Eigentor seiner Bundesligakarriere - damit stellte er den historischen Rekord von Manfred Kaltz ein. Klaas-Jan Huntelaar schloss mit seinem Doppelpack in der Torjägerliste zu Mario Gomez auf - 18 Tore nach 22 Spieltagen hatte vor dem Niederländer zuvor nur Klaus Fischer 75/76 für Schalke geschossen. Lars Stindl markierte erstmals nach 20 torlosen Spielen wieder einen Treffer - auch sein zuvor letztes Tor gelang ihm gegen Stuttgart (im Mai 2011). Der VfB kassierte erstmals seit Erfassung der Daten im Jahr 1993 in einem Bundesliga-Spiel drei Gegentore nach Ecken - insgesamt sind es nun schon acht Gegentreffer nach Ecken in dieser Saison (Ligahöchstwert).

JUBILÄEN: Leverkusen feierte den 300. Heimsieg seiner Bundesliga-Geschichte. Milivoje Novakovic gab die Hälfte der acht Kölner Torschüsse ab und belohnte sich in seinem 100. Bundesliga-Spiel mit dem 1:1. Das 2:1 von Tomas Pekhart gegen Köln war Nürnbergs 800. Heimtor in der Bundesliga. Für Hannover 96 war es das 800. Bundesliga-Spiel (zudem das 400. Heimspiel) - dabei erzielte Karim Haggui das 700. Heimtor der Niedersachsen. Raul schoss sein 400. Pflichtspieltor.

SONSTIGES: Erstmals diese Saison startete Leverkusen in dieser Saison ohne Ballack (verletzt) und Rolfes (Bank) in ein Bundesligaspiel - zum ersten Mal stand keiner der beiden in der Startelf. Mönchengladbach hat nun insgesamt 34 Bundesliga-Spiele unter Lucien Favre bestritten - die beeindruckende Bilanz lautet: 20 Siege, sechs Remis und acht Niederlagen (im Schnitt 1,9 Punkte pro Spiel). Erstmals seit fast 17 Jahren gewinnt die Borussia mal wieder ein Auswärtsspiel in Kaiserslautern (3:1 im August 1995). Tim Wiese wehrte in Hamburg fünf Torschüsse ab und bereitete per Abschlag das 3:1 vor - seine erste Torvorlage im 249. Ligaspiel. Christian Pander war in seinem 99. Bundesliga-Spiel erstmals an drei Toren direkt beteiligt (ein Tor, zwei Torvorlagen) - er hatte trotz seiner Auswechslung in der 67. Minute zudem auch die meisten Ballkontakte bei Hannover (59).