ANZEIGE

München - Mohamed Amsif hielt den Punkt für den FCA fest, wehrte starke neun Torschüsse ab und stellte damit den Saisonrekord von Stuttgarts Ulreich ein. bundesliga.de präsentiert weitere wissenswerte Fakten rund um den 17. Spieltag.

TORE: Mit 438 Toren wurde die Marke aus der Hinserie des Vorjahres (481) klar unterboten. Aber: Erstmals seit 35 Jahren haben gleich fünf Spieler in einer Hinrunde mindestens im Dutzend getroffen. Beim zuvor einzigen Mal in der Saison 76/77 hießen die Torjäger Gerd Müller (19 Tore), Jupp Heynckes, Benny Wendt (je 14), Wolfgang Frank, Dieter Müller (je 13) und Bernd Hölzenbein (12).

PLATZVERWEISE: Nie zuvor gab es in einer Hinrunde mehr "glatt" Rote Karte als diese Saison (27, wie zuvor nur 03/04)

ELFER: Zum vierten Mal gab es diese Saison keinen Strafstoß, darunter die letzten beiden Spieltage.

JOKER: Die Joker trafen in dieser Saison erst 31 Mal - weniger Treffer von Einwechselspielern gab es letztmals in einer Hinrunde in der Spielzeit 93/94.

DURSTSTRECKE: Hannover ist seit sieben Spielen sieglos (fünf Remis und zwei Niederlagen) - dies ist die bisher längste Durststrecke unter Trainer Mirko Slomka.

REMIS-KÖNIGE: In der Vorsaison spielte Hannover nur drei Mal remis - nun nach 17 Spieltagen schon mehr als doppelt so oft (acht Mal - Ligahöchstwert).

STEIGERUNG: Mönchengladbach feierte am 17. Spieltag den zehnten Sieg und damit schon genauso viele wie in der kompletten Vorsaison.

HEIMSTÄRKE: Die "Fohlen" sind saisonübergreifend seit zwölf Heimspielen ungeschlagen (neun Siege, drei Remis) - so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist.

REKORDSIEG: Das 5:0 war Schalkes höchster Bundesliga-Sieg unter Huub Stevens, nie zuvor gewann Schalke auch gegen Bremen so hoch.

KEIN TOP-TEAM: Bremen kassierte seine letzten vier Niederlagen gegen die aktuelle Top vier der Tabelle (zuvor 1:4 bei den Bayern, 0:5 in Mönchengladbach und 0:2 gegen Dortmund).

DREIERPACK: Raul traf mit drei Torschüssen drei Mal - es war sein dritter Dreierpack in der Bundesliga, zwei davon gelangen ihm gegen Werder.

SCHNELL: S04 machte erfolgreich Tempo: Schalke legte 154 Sprints hin, Bremen nur 120.

GEGENSATZ: Der BVB feierte seinen höchsten Auswärtssieg dieser Saison, für Freiburg war es die höchste Heimniederlage dieser Spielzeit.

RÜCKSTAND: Freiburg geriet im neunten Spiel in Folge mit 0:1 in Rückstand - eine Premiere für den SC. In der Bundesliga war eine solche Serie zuletzt Arminia Bielefeld vor zweieinhalb Jahren passiert.

HELLWACH: In der ersten Hälfte verwertete der BVB seinen ersten Torschuss, in der zweiten Hälfte gar die ersten beiden.

BILANZ I: Hoffenheim spielte die schwächste Hinrunde seiner Bundesliga-Geschichte (22 Punkte).

BILANZ II: Leverkusen spielte die schwächste Hinrunde seit fünf Jahren (26 Punkte).

FERNSCHÜTZE: Sejad Salihovic erzielte schon das sechste Weitschusstor von 1899 in dieser Saison, für Hertha war es schon das siebte Weitschussgegentor (Ligahöchstwert).

ANGRIFFSLUSTIG:Der HSV gab in keinem anderen Hinrundenspiel so viele Torschüsse ab wie gegen Augsburg (25).

RÜCKHALT: Mohamed Amsif hielt den Punkt für den FCA fest, wehrte starke neun Torschüsse ab und stellte damit den Saisonrekord von Stuttgarts Ulreich ein.

HEIM-TORJÄGER: Paolo Guerrero traf im vierten Heimspiel in Folge. Dies war ihm zuvor im HSV-Dress noch nicht gelungen.

JUBILÄUM: Nürnberg gewann in seinem 500. Bundesliga-Auswärtsspiel erstmals seit neun Jahren mal wieder in Leverkusen.

EINSATZ: Die Franken liefen sieben Kilometer mehr als Bayer (119:112 Kilometer)

ANGSTGEGNER: Erfolglos bei den "Wölfen": Die Schwaben haben die letzten fünf Auswärtsspiele in Wolfsburg alle verloren.

PREMIERE I: Sebastian Polter schoss sein erstes Bundesliga-Tor - er war mit seinem einzigen Torschuss der Partie erfolgreich und mit seinem insgesamt dritten Torschuss in der Bundesliga.

PREMIERE II: Toni Kroos erzielte sein erstes Saisontor 11/12, war mit seinem 33. Torschuss der Saison erfolgreich.

NEGATIV: Der VfB Stuttgart kassierte das 1400. Auswärts-Gegentor in der Bundesliga.

REKORD Jupp Heynckes gewann als Spieler und Trainer jetzt 455 Bundesliga-Spiele, das ist ein neuer Rekord (Otto Rehhagel kommt auf 454).

HERBSTMEISTER: Zum 17. Mal stehen die Bayern zur Saisonhalbzeit ganz oben - in 14 der 16 bisherigen Fälle reichte es am Ende auch zur Meisterschaft...