ANZEIGE

Stuttgart - Nach zuvor neun sieglosen Heimspielen fuhr der VfB endlich wieder einen Dreier vor eigenem Anhang ein. Es war gleichzeitig der erste Heimsieg seit der Rückkehr von Huub Stevens. Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt.

  • Eintracht Frankfurt ist zu Hause seit sieben Spielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis), auswärts hingegen seit sieben Partien sieglos (zwei Remis, fünf Niederlagen).

  • Der VfB Stuttgart beendete seine Negativserie von neun sieglosen Spielen und feierte damit zugleich seinen ersten Sieg in der Rückrunde.

  • Alexandru Maxim bereitete ein Tor vor und traf auch selbst. Der Rumäne erzielte sein zweites Saisontor – er hatte auch das erste VfB-Tor der Saison geschossen (am 1. Spieltag beim 1:1 in Mönchengladbach).

  • Acht der 27 Saisontore schossen die Stuttgarter gegen die Frankfurter (30 Prozent).

  • Der VfB schoss mehr Tore als in den acht vorangegangenen Heimspielen zusammen (zwei).

  • Daniel Ginczek erzielte seine ersten Bundesliga-Tore für den VfB, zugleich schnürte er seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.

  • Ginczek erzielte die ersten VfB-Stürmertore seit dem 28. November 2014 (4:1 in Freiburg).

  • Alle drei Stuttgarter Tore fielen nach Pässen. In den ersten zwölf Heimspielen dieser Saison war der VfB insgesamt nur ein Mal aus dem Spiel erfolgreich (durch Werner beim 3:3 gegen Leverkusen).

  • Das 2:1 war das 100. Saisontor mit Eintracht-Beteiligung (nun 49:52 Tore).