ANZEIGE

Köln - Der 1. FC Köln spielt zum siebten Mal in dieser Saison vor eigenem Publikum remis – kein Team häufiger. Nur 1991/92 teilte der FC zu Hause öfter die Punkte (elf Mal). Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln gegen SV Werder Bremen.

  • Werder holte in der Rückrunde schon genauso viele Punkte wie in der gesamten Hinrunde (jeweils 17).

  • Köln ist seit mehr als neun Jahren zu Hause gegen Werder ungeschlagen, verlor keines der jüngsten fünf Heimspiele gegen Bremen (zwei Siege, drei Remis).

  • Werder ist in der Bundesliga seit vier Auswärtsspielen ungeschlagen – eine solche Serie war den Bremern zuletzt vor vier Jahren gelungen. Acht von zwölf möglichen Punkten wurden aus diesen vier Partien geholt.

  • Köln gab nach dem Rückstand nie auf und verdiente sich so den Strafstoß und Punkt gegen Bremen – Werder hatte lange clever gespielt, muss aber 14:11-Torschüsse, 56 Prozent der Spielanteile und 53 Prozent gewonnene Duelle der Kölner anerkennen.

  • Matthias Lehmann verwandelte auch den fünften Bundesliga-Strafstoß seiner Karriere, drei davon in dieser Saison.

  • Vier der sechs Saisontore von Davie Selke waren Treffer zum 1:0 – kein Bremer erzielte so oft den ersten Treffer einer Partie

  • Jonas Hector war am häufigsten am Ball (86 mal), hatte die beste Zweikampfbilanz (70 Prozent) und bereitete die meisten Torschüsse vor (fünf).

  • Zlatko Junuzovic schlug zum 14. Mal in dieser Saison einen ruhenden Ball zu einem Tor und zum sechsten Mal war es eine Ecke – beides Ligaspitze.

  • Marcel Risse und Deyverson sorgten für viel Tempo, sprinteten jeweils 36 Mal und am häufigsten von allen Spielern.