ANZEIGE

Shinji Okazaki baute seine Position als bester Torschütze der Liga weiter aus, vier seiner fünf Saisontore gelangen ihm auswärts. Die Topdaten zum Spiel.

  • Nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation und im DFB-Pokal zeigt Mainz im Ligaalltag ein ganz anderes Gesicht und ist wie zuvor nur 2010/11 nach fünf Runden noch ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis).

  • Nach dem Auftaktsieg gegen Freiburg ist Frankfurt nun seit vier Partien sieglos (drei Unentschieden, eine Niederlage).

  • Im fünften Ligaspiel teilte Mainz schon zum dritten Mal die Punkte – in der kompletten letzten Saison spielte der FSV nur fünf Mal remis.

  • Mainz gab erstmals seit über drei Jahren wieder Punkte nach einer Zwei-Tore-Führung ab, zuletzt war das dem FSV am 21. August 2011 gegen Schalke passierte (damals wurde sogar noch 2:4 verloren).

  • Haris Seferovic gab alleine so viele Torschüsse ab wie die komplette Mainzer Mannschaft in 90 Minuten (fünf).

  • Die Gäste gaben nach der Pause sogar nur noch einen Torschuss ab.

  • Bastian Oczipka als Ersatz des verletzten Djakpa war zweikampfstärkster Spieler der Partie und setzte sich in 82 Prozent der Duelle durch.

  • Carlos Zambrano kassierte seine 4. Gelbe Karte und ist damit wie in der letzten Saison Gelb-König der Liga, als erster Spieler ligaweit ist er nun von einer Sperre bedroht.

  • Die Mainzer Startelf hatte ein Durchschnittsalter von 24,8 Jahren, nur einmal lief für den FSV in der Bundesliga ein jüngeres Team auf (24,7 Jahre im April 2011 gegen Mönchengladbach).