ANZEIGE

Paderborn - André Breitenreiter freut sich, dass seine Mannschaft sich für die gute Leistung belohnt hat. Markus Weinzierl trauert um naiv kassierte Gegentore. Die Stimmen zum Spiel SC Paderborn gegen FC Augsburg.

André Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Wir haben uns Gott sei Dank belohnt für die Leistung. Wir konnten allen zeigen, dass wir noch da sind und haben natürlich auch den Druck auf die anderen Mannschaften da unten erhöht."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "In den ersten zehn, 20 Minuten waren wir sehr gut im Spiel und sehr präsent. Nach dem 1:2 haben wir uns nicht mehr die ganz großen Chancen erarbeitet. Wir haben viel investiert und naiv zwei Tore bekommen. Wir haben uns um den Lohn unserer Arbeit gebracht."

"Nach Wochen endlich wieder belohnt"

Mario Vrancic (SC Paderborn): "Die Erleichterung ist natürlich riesig. Wir haben ein überragendes Spiel gemacht und uns nach Wochen endlich wieder belohnt."

Christian Strohdiek (SC Paderborn): "Das ist schon sensationell, der Befreiungsschlag, auf den wir wir so lange gewartet haben. Ich denke, wir haben verdient gewonnen, auch wenn wir es am Ende doch unnötig noch etwas spannend gemacht haben."

"Haben uns Niederlage selbst zuzuschreiben"

Paul Verhaegh (Spieler FC Augsburg): "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, haben den Ball oft zu leicht verloren und sind durch zwei Fehler in Konter gelaufen. Es war ein intensives Spiel, und wir haben es nicht geschafft, Ruhe in die Partie zu bringen, weil wir zu viele Ballverluste hatten. Wir brauchen wieder Passsicherheit und müssen wieder klarer spielen."

Pierre-Emile Höjbjerg (Spieler FC Augsburg): "Es hat heute nicht gereicht, wir müssen das aber jetzt schnell abhaken und in den letzten sechs Spielen alles geben und an uns glauben. Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben, weil wir nicht so kompakt waren und der Gegner weniger Fehler gemacht hat. Wir haben aber weiterhin nichts zu verlieren, der Geist des FC Augsburg lebt weiter, auch wenn wir heute verloren haben."

Marwin Hitz (Torwart FC Augsburg): "Unsere Stärke, den Gegner gut zuzustellen, konnten wir heute nicht so ausspielen, weil wir viele Ballverluste hatten. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, waren aber zu wenig zwingend. Nach dem 1:1 waren wir dran, kassieren dann aber schnell das zweite Gegentor."