ANZEIGE

Freiburg - Freiburgs Coach Christian Streich freut sich über einen aus seiner sicht eher glücklichen, als verdienten Sieg. Peter Stöger ärgert sich über verschenkte Punkte. Die Stimmen zum Spiel SC Freiburg - 1. FC Köln.

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Köln war uns überlegen und die bessere Mannschaft. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, danach war Köln aber besser. Wir haben keinen Rhythmus mehr bekommen. In dieser Saison hatten wir schon ein paarmal Pech, heute war es Glück."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Es wäre mehr drin gewesen, aber es ist nun eben wie es ist. Die Niederlage war denke ich nicht notwendig. Gratulation an Freiburg, wieder mal. Wir haben eine sehr ordentliche zweite Halbzeit gespielt, auch wenn wir wissen, dass wir nicht die Mannschaft sind, die nach Freiburg fährt und 90 Minuten das Spiel diktieren kann. Wir haben in den ersten 45 Minuten zu wenig gemacht und waren nicht so aktiv. Dafür haben wir nach der Pause mutig gespielt und es wäre mehr drin gewesen. So ist das Ergebnis für uns bitter, weil es nicht notwendig war."

"Beim Tor hat alles gepasst"

Mike Frantz (SC Freiburg): "Als Stürmer machst du viele Weg, für die du nicht belohnt wirst. Beim Tor hat alles gepasst."

Roman Bürki (SC Freiburg): "Das war sicher ein wichtiger Sieg, mit dem wir einen kleinen Schritt zu unserem Ziel gemacht haben. Aber wir müssen klar im Kopf bleiben und weiter hart arbeiten, denn in der kommenden Woche warten die nächsten schweren Aufgaben"

"Wir sind sehr enttäuscht"

Matthias Lehmann (1. FC Köln): "Gegen einen direkten Konkurrenten zu verlieren, ist nicht angenehm. Wir wollten unbedingt gewinnen, weil wir wussten, dass es ein schwerer Spieltag ist, auch in der Konstellation mit den anderen Mannschaften. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir jetzt trotz guter zweiter Halbzeit mit leeren Händen nach Hause fahren."