ANZEIGE

Frankfurt - Es war wieder einmal eine schillernde Ballnacht in der Alten Oper in Frankfurt. Zum 29. Mal lud der Frankfurter Presseverein zum Deutschen Sportpresseball. Und 2.800 Gäste nahmen die Einladung gern an. Für die Bundesliga-Stiftung war es wie schon im vergangenen Jahr ein ganz besonderer Event. Denn zum zweiten Mal war sie Charity-Partner der Veranstaltung - erneut mit großem Erfolg.

Tom Bender, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, nahm von Walter Mirwald, dem Vorsitzenden der Frankfurter Sportpresse, einen Scheck über 40.000 Euro in Empfang. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus 30.000 Euro Tombola-Erlösen und aus 10.000 Euro einer Spende des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen.

Bender dankt den Spendern

"Wir investieren dort, wo es gebraucht wird. Deswegen bedanke ich mich ganz herzlich bei Walter Mirwald und dem Frankfurter Sportpresseverein, dass wir auch in diesem Jahr wieder Charity-Partner sein durften", sagte Bender, der Mirwald und auch dem Schirmherrn der Veranstaltung, Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, als Dankeschön symbolisch jeweils ein Trikot mit dem Stiftungs-Logo überreichte.

Beckenbauer geehrt

Bei der Gala stand aber der Sport im Vordergrund. Das Motto: "Ballzauber - vom Slalom zum Doppelpass". Michael Steinbrecher führte durch die Veranstaltung, die auf die Olympischen Winterspiele von Vancouver und die FIFA Fußball-WM in Südafrika zurückblickte.

Zudem wurde Franz Beckenbauer offiziell zur Legende des Sports ernannt. Er folgt damit unter anderem auf Stiftungs-Kurator Heiner Brand. "Ich bin stolz darauf. Für mich sind aber Pele, Muhammad Ali, Max Schmeling und Jack Nicklaus die größten Sportlegenden", sagte Beckenbauer.

Auszeichnung für Ballack

Auch Michael Ballack hatte inmitten von rund 2.800 Ballgästen doppelten Grund zur Freude. Der derzeit verletzte Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft wurde für sein Engagement als Sonderbotschafter des UN-Programms UNAIDS als Sportler mit Herz geehrt - und nahm die Auszeichnung ohne Gehhilfen entgegen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Howard Carpendale.

Zu den zahlreichen Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft zählten auch die Kuratoriums-Mitglieder Fritz Pleitgen (Vorsitzender), Edmund Stoiber, Eberhard Gienger, Steffi Jones und Heiner Brand.