ANZEIGE

Der FC Schalke 04 hat einen weiteren Spieler langfristig an sich gebunden: Lukas Schmitz erhält rückwirkend zum 1. Juli 2009 einen Dreijahresvertrag als Profi bis zum 30. Juni 2012.

"Lukas ist einer derjenigen, die von der neuen Situation auf Schalke profitiert haben", so Chef-Trainer Felix Magath. "Ursprünglich hatte man ihn für unsere Zweite Mannschaft verpflichtet. Dort hat er mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Also haben wir ihn bei uns im Training der Profis angeschaut und er hat im Training einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Diesen hat er nun noch einmal über Wochen in der Bundesliga bestätigt."

Von Bochum nach Schlake

Schmitz stand in den vergangenen vier Bundesligapartien sowie dem Pokalspielbeim VfL Bochum stets in der Anfangsformation. "Das war ein erster Schritt in den Profibereich, über den ich mich sehr freue", sagte Schmitz. "Jetzt muss es natürlich mein Ziel sein, in den kommenden drei Jahren möglichst viele Bundesligaspiele zu machen."

Der 21-Jährige, der in dieser Spielzeit bislang vier Bundesligaspiele, eine DFB-Pokalpartie sowie sechs Einsätze (1 Tor) in der Zweiten Mannschaft in der Regionalliga West absolvierte, spielte zuvor für die DJK Märkisch Hattingen 1925 (1991-1993), TuS Bredenscheid 1907 (1993-1995), die TSG Sprockhövel (1995-2000), den VfL Bochum (2000-2001), erneut die TSG Sprockhövel (2001-2007), und den VfL Bochum
(2007-2009).