ANZEIGE

Gute Nachrichten für Hannover 96: Jan Schlaudraff kehrt zurück ins Mannschaftstraining.

Am Mittwochmorgen absolvierte der 25-Jährige nach verletzungsbedingter Zwangspause die erste Einheit mit dem Team. Der von Leisten- und Bauchmuskelproblemen geplagte Mittelfeldspieler blieb dabei laut Trainer Dieter Hecking "fast schmerzfrei". Besserung auch bei Steven Cherundolo: Der Rechtsverteidiger steigt morgen wieder in den Trainingsbetrieb ein.

Zwickende Leiste ist "im Griff"

"Es ging überraschend gut", urteilte Schlaudraff nach dem Härtetest. Schmerzen im Bauch- und Leistenbereich hatten den Offensivspieler in der letzten Woche außer Gefecht gesetzt. Die Worst-Case-Diagnose Schambeinentzündung hatte sich nach eingehenden Untersuchungen glücklicherweise nicht bestätigt.

"Die Probleme liegen wohl im Leistenansatz. Die Ärzte haben das in den Griff gekriegt", erklärte Hecking die Lage seines Schützlings. Ob Schlaudraff gegen Bielefeld zum Einsatz kommt, ließ der 96-Coach offen: "Wir müssen schauen, wie Jan auf die Belastung reagiert."

Cherundolo vor Rückkehr

Beste Aussichten für Samstag hat indessen Steven Cherundolo. "Ich gehe davon aus, dass er spielen kann", verriet Hecking. In Wolfsburg war Cherundolo aufgrund eines äußerst schmerzhaften Blutergusses am Bein nur unfreiwilliger Zuschauer gewesen.

Der Amerikaner absolvierte am Mittwochmorgen ein individuelles Training mit Konditions-Coach Edward Kowalczuk. Bereits am Donnerstag wird er sich dann wieder zur Mannschaft gesellen - genau wie Christian Schulz. Der legte am Mittwoch eine Trainingspause ein, da ihm Beschwerden am Sprunggelenk zu schaffen machten.

Enke: Schuften fürs Comeback

Nicht in Hannover, sondern in Donaustauf treibt Robert Enke momentan seinen Genesungsprozess voran. Seine Arbeitsstätte: die Reha-Klinik Eden. Seit Montag schuftet der 96-Kapitän dort für seine Rückkehr zu Rückrundenbeginn - und macht gute Fortschritte.

Sollte der Heilungsverlauf weiterhin ohne große Rückschläge bleiben, dann könnte der Nationaltorhüter pünktlich zum Trainingslager in Portugal (Anfang Januar) wieder Vollgas geben.