ANZEIGE

Seit Jahresbeginn gehört Danny Latza zum Bundesliga-Kader des FC Schalke 04. Nun unterschrieb der 19-Jährige, der zuvor zum Kader der Zweiten Mannschaft gehörte, rückwirkend zum 1. Januar 2009 einen Profivertrag, der ihn bis zum 30. Juni 2011 an die "Knappen" bindet.

Chef-Trainer Fred Rutten freut sich über den jungen wie talentierten Neuzugang: "Ich habe mir im vergangenen Jahr durch Einladungen zum Training bei den Profis und bei Besuchen der Spiele im Nachwuchsbereich einen Überblick über unsere Talente verschafft. Dabei hat Danny einen guten Eindruck hinterlassen", sagte Rutten und lobte: "Danny ist ein guter Junge, der sich seinen Vertrag durch kontinuierliche Arbeit erkämpft hat. Dazu kommt, dass er vielseitig einsetzbar ist."

Für Manager Andreas Müller ist Latzas Entwicklung ein weiterer Beleg für die gute Schalker Nachwuchsarbeit: "Dies zeigt, dass der Weg in die Bundesliga nicht immer direkt aus der A-Jugend erfolgen muss. Danny Latza verfügt über ein großes sportliches Potenzial, das er durch das Training im Profikader sicherlich noch besser ausschöpfen wird."

"Meine Leistungen sind belohnt worden"

Latza, der im Sommer 2008 mit der deutschen U19-Nationalmannschaft durch einen 3:2-Endspielsieg gegen Italien die Europameisterschaft in dieser Altersklasse erringen konnte, blickt den kommenden Aufgaben gespannt entgegen: "Ich freue mich, dass es jetzt geklappt hat. Ich glaube, dass ich im vergangenen Jahr gute Leistungen in der Zweiten Mannschaft gezeigt habe. Dies ist jetzt belohnt worden und zeigt, dass man nie locker lassen darf, wenn etwas nicht gleich klappt."

Latza, am 7. Dezember in Gelsenkirchen geboren, kam bereits 1998 zum FC Schalke 04, nachdem er 1995 mit dem Vereinsfußball bei der DJK Germania Ückendorf begonnen hatte. Der 1,79 Meter große und 75 Kilogramm schwere Defensiv-Allrounder wird im Profikader der Königsblauen die Rückennummer 26 erhalten.