ANZEIGE

München - Am abschließenden Spieltag der Champions-League-Vorrunde empfängt Borussia Dortmunder am Dienstag den englischen Meister Manchester City. Für den BVB geht es nur noch um die Ehre, da die Elf von Trainer Jürgen Klopp bereits vor dem Spiel gegen die Briten als Gruppensieger feststeht. Ganz anders bei den Engländern (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

Manchester muss in Dortmund gewinnen und zudem auf Schützenhilfe von Real Madrid hoffen, das zuhause Ajax Amsterdam empfängt, um zumindest den 3. Platz zu erreichen, wodurch die "Citizens" im Frühjahr wenigstens in der K.o-Phase der Europa League weiterspielen dürften. Das Team von Trainer Roberto Mancini hat als Tabellenletzter momentan drei Punkte auf dem Konto, die Niederländer vier. Aufgrund des direkten Vergleichs würden die Engländer bei Punktgleichheit mit Ajax den Kürzeren ziehen.

BVB legt Fokus auf die Bundesliga



Wie die Borussia spielte auch Manchester am vergangenen Wochenende in der heimischen Liga nur 1:1. Der BVB allerdings beim FC Bayern München, ManCity zuhause gegen den FC Everton. Das Tor erzielte dabei mit Carlos Tevez ein Spieler, der im Signal Iduna Park voraussichtlich gar nicht in der Startformation von City auftauchen wird: Der Argentinier wird wohl wieder dem Ex-Wolfsburger Edin Dzeko den Vortritt lassen müssen.

Bei den Dortmundern werden hingegen einige Spieler aus der zweiten Reihe eine Chance bekommen, denn die Prioritäten in dieser Woche liegen auf der Bundesliga. "Wir haben keinen Druck und werden sicher kein großes Risiko eingehen. Wichtig ist, dass wir am Samstag gegen Wolfsburg gewinnen", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

"Der Trainer wird Bestandsaufnahme machen"



Vermutlich wird Moritz Leitner daher für den angeschlagenen Sven Bender auflaufen. Sicher ausfallen wird Neven Subotic, der wohl durch Felipe Santana ersetzt wird. "Der Trainer wird eine Bestandsaufnahme machen", deutete Sportdirektor Michael Zorc an.

Der Ex-Profi weiß jedoch auch um die Verpflichtung gegenüber den treuen Fans, die zum Teil stundenlang für eine Karte vor der Geschäftsstelle warteten, um das Team in einem eventuellen "Endspiel" zu unterstützen. Dass der BVB in der wohl schwierigsten und attraktivsten Gruppe schon so früh als Gruppensieger feststehen würde, bezeichnete Watzke "als unerwartet komfortable Situation".


Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Santana, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Leitner - Blaszczykowski, Götze, Reus - Lewandowski (Schieber)

Manchester City: Pantilimon - Zabaleta, Lescott, Nastasic, Toure - Javi Garcia, Barry - Milner, Nasri, Sinclair - Dzeko

Schiedsrichter: Mazic (Serbien)