ANZEIGE

München - Arjen Robben begab sich am Donnerstag nach seiner Rückkehr von der niederländischen Nationalmannschaft umgehend in die Behandlung bei Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Am Freitagmorgen musste sich der 27-Jährige dann einer Operation unterziehen.

"Auf dem Boden einer Schambeinentzündung hat sich in den vergangenen Tagen eine weiche Leiste entwickelt. Diese weiche Leiste wurde in der Münchner Maria-Theresia-Klinik von Prof. Dr. Dr. Tomas Hoffmann erfolgreich operiert", so Dr. Müller-Wohlfahrt. Die medizinische Abteilung geht davon aus, dass Arjen Robben in voraussichtlich zehn Tagen wieder das Training aufnehmen kann.

Rückschlag auf dem Weg der Besserung

Der Angreifer hatte die Vorbereitung auf die EM-Qualifikationsspiele der Niederländer am Mittwochabend vorzeitig abbrechen müssen, er war am Tag danach zurück nach München geflogen. Dort reagierte der Club nach einer Untersuchung auf seine neuerlichen Probleme.

Robben war gerade erst dabei, sich von einer hartnäckigen Schambeinentzündung zu erholen. Nach einer fünfwöchigen Pause hatte er am 24. September in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen (3:0) sein Comeback gefeiert.

Es folgten ein Kurzauftritt in der Champions League gegen Manchester City (2:0) sowie am Samstag ein 45-minütiger Einsatz beim 0:0 des FC Bayern bei 1899 Hoffenheim.